Header

Zwei gehen

Nachwehen der Bürgermeisterwahl

Der Ausgang der Bürgermeisterwahl blieb nicht ohne personelle Konsequenzen und das nicht nur auf dem Bürgermeistersessel. Zwei der Kandidaten, die am 7. Juli als Konkurrent zu Timur Özcan angetreten waren,  werden Walzbachtal verlassen. Siegfried Weber nur beruflich, Michael Paul hingegen ist schon seit einigen Monaten weggezogen.

Siegfried Weber „DER Mann“ im Bürgerbüro war nicht nur dort ein vertrautes Bild. Er war auf seinem Rad viel in Walzbachtal unterwegs. Zum Jahreswechsel wird man ihn nicht mehr so oft als Radfahrer auf den Wössinger Straßen sehen. Auf facebook gab er bekannt, dass seine Zeit im Rathaus Walzbachtal zu Ende gehe. Wie er im Wahlkampf angekündigt hatte, werde er  bei einer Niederlage nicht im Bürgerbüro bleiben. Ab Januar 2020 wird er aus finanziellen Gründen eine Stelle im Hauptamt der Stadt Bretten antreten, für die er seine Qualifikation als Verwaltungsfachwirt nutzen kann. Künftig werde man ihn gelegentlich auf Festen in Walzbachtal und in der Bahn nach und von Bretten treffen., schreibt er auf facebook.

Michael Paul hingegen hat sich nicht nur beruflich sondern auch räumlich verändert. Schon am Tag nach dem ersten Wahlgang, der für ihn eher enttäuschend ausgegangen war, habe er die Entscheidung getroffen, Walzbachtal zu verlassen. Diesen „Plan B“ habe er schon vor der Bürgermeisterwahl gehabt. Mittlerweile fühle er sich in einer Gemeinde in Niedersachsen wohl. Die festen familiären und freundschaftlichen Wurzeln werden ihn aber öfter nach Jöhlingen führen betont er, zumal die Familie das Haus im Gageneck nicht verkaufen, sondern vermieten werde.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links