Header

Wolf gibts Wolff

Unterstützung für den Tourismus / Minister bringt Förderbescheid
(PM lra /NadR) Die sanfte Hügellandschaft des Kraichgaus und des Strombergs mit seinen zahlreichen Weinbergen, urigen Besenwirtschaften und vielfältigen Freizeitangeboten ist eine attraktive Urlaubsregion. „Um der großen Nachfrage insbesondere nach Halbtages- und Tageswanderungen nachzukommen, haben der KST in Kooperation mit den Naturparken Neckartal-Odenwald und Stromberg-Heuchelberg ein Konzept entwickelt, um die schönsten Rundwanderwege einheitlich auszuschildern und als attraktives Gesamtangebot zu vermarkten. Dafür haben wir im Rahmen des Tourismusinfrastrukturprogramms des Landes Baden-Württemberg Fördergelder beantragt und auch bewilligt bekommen“. Mit diesen Worten begrüßte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel am vergangenen Mittwoch die Gäste, die zur offiziellen Überreichung des Förderbescheids ins Landratsamt nach Karlsruhe gekommen waren.

Guido Wolf MdL, Minister der Justiz und für Europa, überreichte den Bescheid über rund 112 T€ persönlich. Landrat Dr. Christoph Schnaudigel nahm den Förderbescheid stellvertretend für alle Projektbeteiligten im Beisein von einigen Abgeordneten des Landtags entgegen. „Die Förderung dieser Konzeption ist ein wichtiger Beitrag für die touristische Infrastruktur im Landkreis Karlsruhe und der gesamten Kraichgau-Stromberg Region“, war sich Landrat Dr. Christoph Schnaudigel mit Martin Wolff, Oberbürgermeister von Bretten und Vorsitzender von KST, und KST-Geschäftsführerin Christina Lennhof einig. „Das Land der 1000 Hügel ist bestens geeignet, schöne und abwechslungsreiche Wanderwege zu erschließen. Gerade Themenwege werden sehr gut angenommen und werden für einen weiteren Aufschwung sorgen“, ergänzte KST-Vorsitzender Martin Wolff.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links