Walzbachtaler Kindergärten schon wieder an der Grenze

Wachsender Betreuungsbedarf in den Krippen macht zusätzliche Gruppen notwendig / Regionalplanentwurf weist Jöhlinger B293-Umgehung aus

Es ist ein Luxus-Problem unter dem die Gemeinde Walzbachtal stöhnt. Ehedem – zugegeben es ist schon eine gute Weile her – konnten alle Walzbachtaler Kinder in zwei kirchlichen Kindergärten untergebracht werden. Mit zunächst Arche (Jöhlingen) und Moby Dick (Wössingen), später Regenbogen und der Kindertagesstätte am Speyerer Hof sind vier Kindergärten hinzu gekommen. Das Ende der Fahnenstange ist dennoch nicht erreicht. Darüber informiert Walzbachtals Bürgermeister Timur Özcan den Gemeinderat in einer Vorlage für die nächste Sitzung am morgigen Montag, 19. April.

Die Bedarfsplanung für die Kinderbetreuungseinrichtungen in Walzbachtal hatte zu Beginn des Jahres 2021  einen enormen zusätzlichen Bedarf zu den bisher schon bestehenden Betreuungseinrichtungen ergeben. Das Problem werde dadurch noch verschärft, dass eine geplante Krippengruppe im katholischen Kindergarten Sankt Elisabeth wegen Personalmangels nicht in Betrieb gehen kann. Ziel sei es aber, diese zum September 2021 in Betrieb zu nehmen. Sobald diese Gruppe eröffnet werden kann, wird sich die Situation für die U3-Kinder etwas entspannen. Bis dahin jedoch soll die vom Gemeinderat begrenzte Aufnahmezahl in der Kita Am Speyerer Hof auf 39 statt 44 Plätze wegen der angespannten Aufnahmesituation sofort auf[1]gehoben werden.

Es zeichnet sich aber bereits jetzt ab, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen weiter steigen und die vorhandene Anzahl der Plätze nicht mehr ausreichen wird. Die Entwicklung der Kinderzahlen im Alter unter 3 Jahren spricht ebenfalls für diese Prognose. Dazu kommt, dass viele Eltern im gemeindlichen Innenbereich Häuser/Wohnungen bauen oder kaufen und mit ihren Kindern einziehen. Anders als bei einem Neubaugebiet ist es hier sehr schwierig, die zukünftigen Kinderzahlen zu kalkulieren. Es wird deshalb intensiv überlegt, das Kinderhaus Oberlinhaus zeitnah zu sanieren oder einen Neubau zu erstellen. Die Einrichtung sollte so gestaltet werden, dass auf einen Anstieg der Kinderzahlen flexibel reagiert werden kann und je nach Bedarf eine und zu einem späteren Zeitpunkt evtl. noch eine weitere Gruppe eingerichtet werden können. Ein erstes Gespräch zwischen der Gemeinde und der Ev. Kirche hat bereits stattgefunden.

Kurzfristig müsse überlegt werden, als Kommune oder mit einem Träger möglichst zeitnah eine kleine Einrichtung mit nur einer Gruppe einzurichten, so Özcan. Mittelfristig könne allein ein Neubau des Wössinger Oberlinhauses eine Lösung bringen. Ein erstes Gespräch mit der evangelischen Kirchengemeinde habe es bereits gegeben. Über Ansätze zur Lösung des Problems berät der Gemeinderat am Montag um 19 Uhr in der Wössinger Böhnlichhalle.

Der Gemeinderat soll überdies über die Wahlhelferentschädigung für die Bundestagswahl im Herbst entscheiden sowie über eine umstrittene Verlegung des westlichen Wössinger Ortseingangsschildes, einen Investitionszuschuss für den FC Viktoria Jöhlingen und die Fortschreibung des Regionsentwicklungsplans.

Auch das eine interessante Beratung findet doch im vorliegenden Entwurf schon die Jöhlinger  B 293-Umgehung Berücksichtigung. Es sind aber noch keine Erweiterungsabbauflächen des Zementwerks dargestellt. Laut vorliegender Begründung zum Regionalplan sind die Erweiterungsüberlegungen zum Abbaustandort Walzbachtal noch nicht soweit geklärt, dass sie in der Gesamtfortschreibung eingebracht werden können.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Avatar

    wessinga

    |

    Es sind aber noch keine Erweiterungsabbauflächen des Zementwerks dargestellt. Laut vorliegender Begründung zum Regionalplan sind die Erweiterungsüberlegungen zum Abbaustandort Walzbachtal noch nicht soweit geklärt, dass sie in der Gesamtfortschreibung eingebracht werden können.
    Mir schwillt der Kamm.
    Wie auch in den Kommentaren hier, : das wollen die Walzbachtäler nicht.
    Die Schweizer können sich im wahrsten Sinn des Wortes „aus dem Staub machen“. Ich geh nie auf Demonstrationen, wenns aber dazu kommt werde selbst ich die Gamaschen anlegen und zwar die ganz harten.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links