Walzbach wiederbelebt

Jahre schon liegt das Bett des Walzbachs jenseits des östlichen Wössinger Ortsrandes trocken. Höchstens, dass ein Rinnsal aus der Lausquelle sich über das folgende kleine Erlenwäldchen hinausquälte. Zusammen mit der Miniquelle in dem kleinen Waldstückchen danach schaffte der Walzbach nicht bis zum Brühl.

Das kleine Bächlein versiegte kurz vor der Pferdekoppel wieder und verschwand auf mysteriöse Weise im Bachbett.

Die starken Niederschläge der gestrigen Nacht haben das geändert. Alle Quellen schütten so stark, dass sich ein stattliches Bächlein wieder ergießt bis hin zu der Vereinigung mit der Schlossquelle. Die starken Regenfälle haben wohl auch die Farbe des Wassers verändert. Beobachter berichten von einem weißlichen, fast gletscherwasserartigen Farbton.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links