Header

Vorfahrtsverletzung

Zwei Mal Totalschaden ist das Ergebnis eines Unfalls, der sich gestern Abend gegen 16:30 Uhr zwischen Wössingen und Jöhlingen dort ereignete, wo die Landesstraße 571a auf die B293 trifft. Ein Unfallschwerpunkt, wo es immer wieder kracht.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Vorfahrtverletzung der Verkehrsteilnehmer, die aus der Landesstraße auf die Bundesstraße abbiegen wollen. So auch gestern Abend. Eine 74-Jährige Polofahrerin missachtete aus Wössingen kommend die Vorfahrt eines VW-Beetle, der aus Richtung Jöhlingen nach Bretten wollte. Die beiden Insassen des Beetle wurden leicht verletzt, konnten in dem gerufenen Rettungswagen aber ausreichend versorgt werden, so dass sie nicht ins Krankenhaus mussten. Erste Hilfe hatte zuvor die Feuerwehr aus Iffezheim geleistet, die zufällig als eines der nächsten Fahrzeuge zum Unfallort kam. Die Fahrerin des Polo blieb unverletzt, ebenso die beiden Enkelkinder, die nach Angaben der Polizei mit an Bord waren.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (3)

  • Avatar

    Matthias Thiele

    |

    Als Antwort auf: Vorfahrtsverletzung
    Das extrem hohe Verkehrsaufkommen auf der B 293 und die Situation an diesem gefürchteten Unfallschwerpunkt sind seit Langen bekannt. Ein Linksabbieger Richtung Jöhlingen, wie hier diese PKW-Fahrerin, hat keine Chance, wenn zur Feierabendzeit die PKW- Kette pausenlos Richtung Karlsruhe rollt. Kein Wunder, dass es hier oft zu derartigen Fahrfehlern und Unfällen kommt. Wie oft soll es noch krachen? Wann wird hier endlich eine Ampel eingerichtet, die wenigstens zu Spitzenzeiten aktiviert wird und solche schlimmen Unfälle verhindert?

    Reply

  • Avatar

    Steffi

    |

    Als Antwort auf: Vorfahrtsverletzung
    … also ich fürchte mich an dieser Kreuzung nicht. Versehentlich das Gaspedal oder beim Bremsen die Kupplung vergessen…. Fahrfehler werden auch durch eine Ampel nicht verhindert. Die Anbindung Attental kommt doch…

    Reply

  • Avatar

    Groovymic374

    |

    Als Antwort auf: Vorfahrtsverletzung
    Da an dieser Stelle ohnehin nur 70 km/h erlaubt sind, würde ich an dieser Stelle für einen Kreisverkehr plädieren, so wie beispielsweise an der Orstausfahrt von Wilferdingen Richtung Königsbach. Ja, okay, dort ist keine Bundesstraße, geschenkt. Aber ich gebe Matthias Thiele vollkommen recht, wenn er sagt, dass es zu Feierabendzeiten kaum Möglichkeiten gibt, sich als Linksabbieger Richtung Jöhlingen in den ständig rollenden Verkehr einzubiegen. Die Alternative, über den anderen Zubringer und dort als Rechtsabbieger Richtung Jöhlingen zu fahren, scheitert oft an den dort schlangestehenden Linksabbiegern Richtung Bretten, erst recht, wenn dazwischen noch ein dicker LKW (meist vom Zementwerk kommend) steht.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links