Header

Vogt greift wieder zum Löffel

Die Garküche ist wieder da. Nach einem Jahr Pause, die Sicherheitsvorschriften geschuldet war, greift Chefkoch Leo Vogt wieder zum Kochlöffel. In dem kleinen baumbestandenen Geviert unterhalb des Amtshofs kommt künftig eine Fluchttreppe den Bedenken entgegen. Noch vor der offiziellen Eröffnung am Freitagabend kam eine exclusive Gruppe der Brettener Tagespflege unter der Leitung von Anke Waltert in den Genuss des Probelaufs. Auslöser war „unsere Lore“, Urgestein des Brettener Peter-und-Paul-Festes, Gründerin und jahrzehntelang unverzichtbare Mitarbeiterin der Garküche. Bei deren 85. Geburtstag hatte Leo Vogt diese Einladung ausgesprochen und kurzerhand auf die zwölf Kolleginnen erweitert. Die „Mädels“ wie Leo Vogt die betagten Gäste nannte wurden einen ganzen Nachmittag lang von der Gruppe der Garküche „bespaßt“. Angefangen mit solch kleinen Köstlichkeiten wie Rilette oder “Biebeleskäs“ mit Kräutern auf knackigem Holzofenbrot.
Leo Vogt hat Lore Glasbrenner und ihre Tagespflegegruppe in die Garküche eingeladen

Fröhliche Seniorinnenrunde

Nach einem gemeinsam gesungenen Ständchen für Vera Vögele, die gestern Geburtstag hatte, fühlten sich die 13 „am schönsten Platz des Peter-und-Paul-Festes“ (so Vogt) gleich von Beginn an wohl, zumal das Geburtstagskind ein um die andere Episode folgen ließ aus ihrem reichen Erfahrungsschatz. Später setzte Leo Vogt weitere Bonmots oben drauf und schließlich gaben noch die „Cantarottis“ der Stadtwache ein kurzes Gastspiel. Des Singens damit nicht genug stimmten die „Mädels“ sam ihrer fünf Betreuer selbst noch einige Lieder aus dem Repertoire der Tagespflege an.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links