Viel Steine gab´s und wenig Brot

Grundzüge der Brettener Stadtgeschichte (PM) Im Rahmen des Stadtjubiläums „1250 Jahre Bretten“ startet am Montag, dem 17. Oktober eine stadtgeschichtliche Vortragsreihe, bei der Dr. Peter Bahn den Anfang macht. Unter dem Titel „Viel Steine gab’s und wenig Brot“ stellt er die Grundzüge der 1250-jährigen Stadtgeschichte vor. Die Geschichte von Bretten ist durch bestimmte naturräumliche Voraussetzungen, dann aber auch durch bestimmte Konstanten der historischen Entwicklung geprägt. Not, Hunger, Elend und Krieg waren dabei Jahrhunderte hindurch wesentliche Elemente. In einem Streifzug durch die Brettener Geschichte von der ersten urkundlichen Erwähnung bis in die Gegenwart arbeitet der Referent die Grundzüge der historischen Entwicklung heraus und zeigt dabei auf, welche zum Teil sehr lange wirkenden Konstanten dabei deutlich werden. Dier Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses, der Eintritt ist frei. Der Referent ist Kulturwissenschaftler (Volkskunde, Germanistik) und leitet das Sachgebiet Stadtgeschichte / Museen bei der Stadt Bretten. Er hat sich über fast drei Jahrzehnte hinweg mit zahlreichen Ausstellungen und Veröffentlichungen zu Stadt- und Regionalgeschichte einen Namen gemacht.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links