Umwelt nach vorn

Bretten und Gondelsheim wollen ebenfalls im Bereich Natur personell aufrüsten

Klimaschutzpakt, European Energy Award, Blühstreifen, LED-Straßenbeleuchtungen – die Gemeinden in der Region tun viel zur Energieeinsparung und den Naturschutz. Trotzdem wollen alle noch besser werden in diesem Bereich. Der Walzbachtaler Bürgermeister Timur Özcan will noch eine Schippe drauf legen und kündigte an, Natur und Umwelt zur Chefsache zu machen. Dafür will er im Rathaus eine Stabstelle einrichten.

Ebenso entschieden wird das Thema Natur und Umwelt von der Stadt Bretten angegangen. Auch Martin Wolff will diesen Aufgabenbereich mit einer personellen Aufrüstung versehen. Als Sachbearbeiterstelle werde ein Klimaschutzbeauftragter installiert, bestätigte er auf Nachfrage dieser Zeitung. Die Stelle ist noch auszuschreiben. „Wir definieren die Aufgaben noch. Vorgesehen ist als Arbeitsbereich aber jetzt schon die Umsetzung des Klimaschutzpaktes der Stadt Bretten, die Koordination von Projekten zum Thema Klimaschutz“, kündigte der OB an. Dazu zählte er die Quartierkonzepte zur kommunalen Wärmeplanung. Selbstverständlich gehöre zur Aufgabenbeschreibung auch das Ausschauen nach Fördergeldern.

Die Stelle werde über fünf Jahre hinweg vom Land gefördert und wird im Rahmen der Verwaltungsgemeinschaft zusammen mit Gondelsheim geschaffen. Bürgermeister Markus Rupp kündigte während der Haushaltsberatungen an, dass er eine weitere Zusammenarbeit mit der Stadt Bretten mit einem Klimamanager anstrebe. Vom OB habe er dazu schon das Ok erhalten.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links