Header

Trichterbelastung

CVJM und Posaunenchor veranstalten Gemeindefest

Und wieder einmal war die Schätzfrage eines der Highlights des Gemeindefestes, das der Wössinger Posaunenchor zusammen mit dem CVJM am Sonntag ausrichtete. Jörg-Frieder Hindenlang und Michael Langbein, in den letzten Jahren die kreativen Köpfe hinter der

Schätzfrage, wurden dabei erneut ihrem Ruf gerecht, den sie sich erworben haben mit Spektakeln wie diesen: Mal ließen sie Plastikflaschen unter Druck platzen, mal eine vier Kilogramm schwere Stahlkugel auf eine Scheibe fallen. Jedes Mal verbunden mit einer kniffligen Schätzfrage.

Thilo Horn (Mikro), Jörg-Frieder Hindenlang und Johannes Langenbein bei der Auflösung der Schätzfrage.

Dieses Mal traf es drei alte Instrumente. Tuba, Bariton und Flügelhorn wurden übereinander angeordnet, mit Schläuchen verbunden und dann von oben über den Trichter der Tuba aus einem gewaltigen Fass Wasser befüllt. Die Auflösung am Abend war wieder einmal umlagert von vielen Neugierigen. Genau 185 Sekunden dauerte es, bis die ersten Tropfen aus dem Mundstück des Flügelhorns austraten und der launige Moderator Thilo Horn den Schlusspunkt setzte.

Die nächst liegende Antwort hatte Alpi Cinkara gegeben und durfte einen Wertgutschein in Höhe von 100 Euro mit nach Hause nehmen. Auf den Titel der Schätzfrage waren deren beide Matadore nicht von ungefähr gekommen, sucht der Posaunenchor doch derzeit mit dem Aufruf „Komm auf den Trichter“ nach Verstärkung für sein Orchester.

Das war allerdings nur einer von etlichen Höhepunkten des Festes. Die Schätzfrage war angekündigt worden mit dem traditionellen „Turmblasen“, bei dem der Posaunenchor hoch oben auf der Altane der benachbarten Weinbrennerkirche zum Bespielen des ganzen Dorfes antrat. Am Nachmittag schon hatten die Bläser ein gut besuchtes, kurzes Konzert in der Weinbrennerkirche angeboten.

Piccolo-Trompeter Jörg-Frieder Hindenlang und Peter Pfatteicher und Tocher Laura

Besonders beeindruckend dabei die Interpretation der Wassermusik von Georg Friedrich Händel durch die beiden Piccolotrompeter Jörg-Frieder Hindenlang und Peter  Pfatteicher und dessen Tochter Laura an der Orgel. Schon zuvor hatte man in das Offene Singen mit der Band „Silver Lining“ einstimmen können.

Typische Programmpunkte waren außerdem der riesige Flohmarkt, der hinter dem Gemeindehaus lockte und in dem sich unzählige Schnäppchenjäger tummelten, wie auch bei dem Kinderprogramm vor dem Gemeindehaus. Eröffnet worden war das Gemeindefest mit einem Gottesdienst.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links