Header

Spende für den Pelikan

Ein wesentliches Element der Brettener Rechbergklinik ist die Palliativstation. Im dritten Obergeschoss des Krankenhauses wird schwerkranken Patienten ein ganz besonderes Klima menschlicher Nähe bereitet. Die Station lebt nicht nur aber auch von der Mithilfe des „Pelikan-Verein Bretten – Verein zur Förderung der Palliativmedizin e. V.“. Er kümmert sich immer wieder um die von der Krankenkasse finanziell eher spärlich bedachte Einrichtung.

Die bescheidene Grundausstattung wird immer wieder mit liebevollen Details „aufgepeppt“, die durch Spenden finanziert werden. Oft treten dafür soziale Hilfsorganisationen in Vorleistung mit Geldern, die bei Wohltätigkeitsveranstaltungen gesammelt werden.

Zu diesen Organisationen gehört der Inner Wheel Club Kraichgau-Stromberg. Er hat schon mehrfach die Erlöse von Benefizveranstaltungen dem Verein Pelikan und der Palliativstation zur Verfügung gestellt. Bei einem erst kürzlich durchgeführten Kinoabend im Brettener Kinostar kam wiederum eine stattliche Summe zusammen. Die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Nezihe Kirschbaum und ihre Vorgängerin Cordula Zürn überraschten den Pelikan-Vorsitzenden Martin Winkelmann mit einer Spende von 1500 Euro, die in Corona-Zeiten aus Sicherheitsgründen vor der Eingangstür der Klinik übergeben werden musste.

Für das ganze Team bedankte sich der Martin Winkelmann herzlich für die Spende. Sie sei hochwillkommen beim Pelikan, der sich derzeit auch um den Aufbau eines Hospizes in Bretten kümmere. Dankbar zeigte sich auch Katrin Bangha. Die Fachkraft für Onkologie und Palliativ-Care versicherte, „dass wir aus dieser Summe etwas ganz Tolles machen werden für unsere Patienten.“ Die Spende könne wunderbar in der Station eingesetzt werden für die unterschiedlichsten Dinge auch für die verschiedensten Therapieformen.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links