Sparkasse endgültig zu

Letzter Rest des Bankservice in der Wössinger Seestraße abgebaut

Mit einem simplen Aushang verkündete die Sparkasse Kraichgau den Abbau des Bankautomaten in der Wössinger Seestraße. Damit geht eine lange Tradition endgültig zu Ende, nachdem die Filiale selbst schon seit geraumer Zeit geschlossen war. Die Walzbachtaler CDU ist besorgt über die Kündigung. Sie wendet sich mit einem offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Norbert Grieshaber. Der Brief hat diesen Wortlaut:

Letzte Verbindung gekappt – Sparkasse baut Bankautomat in der Seestraße ab.

Sehr geehrter Herr Grießhaber,

überrascht mussten wir feststellen, dass der Geld- und Serviceautomat in Walzbachtal, Ortsteil Wössingen, ersatzlos am 15.09.2021 abgebaut wurde. Dies wurde per Aushang zwar angekündigt, allerdings haben viele Sparkassenkunden im Ort davon recht kurzfristig oder erst danach erfahren. Wir können nachvollziehen, dass aufgrund einer Nachnutzung der alten Sparkasseräumen ihnen eine Möglichkeit für dieses Serviceangebot genommen wurde. Als CDU Ortsverband möchten wir Sie daher freundlich mit einem offenen Brief anschreiben, da wir nicht bis zur nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung abwarten möchten, um Anregungen über das Rathaus an Sie weiterzuleiten. Natürlich können viele Servicefunktionen heute online erfolgen. Allerdings bleiben dabei viele Menschen, insbesondere die nicht computeraffinen SeniorInnen, auf der Strecke. Das Geldabheben wird ebenso erschwert, da man dafür nach Jöhlingen mit der Bahn, mit dem Rad oder mit dem Auto fahren muss. Hierbei haben wiederum die weniger mobilen SeniorInnen das Nachsehen.

Zwar gibt es einen Geldautomaten von der Volksbank in unmittelbarer Nähe zur alten Sparkasse, allerdings fallen beim Abheben für die Sparkassenkunden zusätzliche Gebühren an. Wir möchten daher anregen, einen alternativen Standort für einen Geld- und Serviceautomaten in zentraler Lage zu finden oder – diese Möglichkeit wurde mir mitgeteilt – eine Kooperation in dieser Angelegenheit mit der Volksbank gesucht wird, so das Service und Geldabheben ohne zusätzliche Gebühren für Sparkassenkunden möglich bleibt. Gerne stehen wir für Gespräche zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Tino Villano

Letzter Aushang

Trackback von deiner Website.

Kommentare (8)

  • Avatar

    Dorfmuggel

    |

    Sparkasse endgültig zu
    Bin seit Geburt Kunde der Sparkasse. Wenn kein Ersatz kommt werde ich aber sicher Kunde einer anderen Bank, denn der Hauptvorteil der Sparkasse ist dann weg. Folgende Standorte könnten auch in Frage kommen:
    a) Rewe in Wössingen
    b) Rathaus in Wössingen. Entweder im Gebäude oder ggf. eine kleine Containerlösung auf dem großen Rathausplatz (www.mobilbau.de/sb-geldautomat.html)

    Reply

    • Avatar

      Anonymous

      |

      Als Antwort auf: Sparkasse endgültig zu Als Antwort auf: Dorfmuggel
      Das ist schon unterirdisch und hat mit Kundenfokus nichts zu tun. Selbst REWE wäre zu weit weg. Kooperation mit Volksbank und Service Option in der Ortsmitte. Wenn da bis Ende des Jahres nichts kommt, werde ich mich auch umorientieren.

      Reply

  • Avatar

    Trubadur

    |

    Als Antwort auf: Sparkasse endgültig zu
    Wieso muss Hr. Villano dieses Schreiben aufsetzen? Wo ist unser Bürgermeister? Vermutlich zu viel in Instagram zu tun. Ein Schreiben vom „Schwergewicht“ im Dorf würde vermutlich eher was in Bewegung setzen. Nichts desto trotz danke an Hr. Villano für die Initiative.

    Reply

    • Avatar

      Anonymous

      |

      Als Antwort auf: Sparkasse endgültig zu Als Antwort auf: Trubadur
      Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Instagram und andere soziale Medien sollte heute jede moderne Gemeinde nutzen. Und außerdem ist es doch gut, wenn sich auch andere lokale Politiker zum Wohle der Gemeinde einsetzen, dann muss man sie ja nicht gegeneinander ausspielen

      Reply

  • Avatar

    Günther

    |

    Immer das Gleiche: Super Service vor Ort wollen, aber Discounter-Preise zahlen wollen.
    Wenn ich Service vor Ort möchte, muss ich ihn auch konsequent nutzen, nicht nur, wenn ich mal eben noch was brauche oder wenn ich es wo anders vergessen habe. Das gilt für die Apotheke, den Einkaufsladen, den Buchladen aber halt eben auch für die Sparkasse.
    Und auch das ist klar. Gebäude und vor allem qualifiziertes Personal kostet – auch wenn gerade kein Kunde da ist und auch, wenn das Schwätzchen wichtig ist. Wenn mir als Kunde dieser Service wichtig ist, muss er mir auch was wert sein. Aber auf der einen Seite Discounterpreise (kostenloses Girokonto, kostenlose Bargeldversorgung, …) verlangen, auf der anderen Seite Leistungen eines Qualitätsführers einfordern, rechnet sich halt auf Dauer nicht.
    Witzig, dass gerade die CDU mit ihrer vermeintlichen Wirtschaftskompetenz hier gerne die Marktmechanismen außer Kraft setzen würde, entgegen dem sonst üblichen „der Markt regelt das“. Jedem Kunden steht es frei, sein Konto zu wechseln. Das geht inzwischen sehr einfach inkl. automatisiertem Anschreiben der Leute, die regelmässig abbuchen. Raus aus den Sesseln und mit den Füßen abstimmen!

    Reply

    • Avatar

      Trubadur

      |

      Als Antwort auf: Sparkasse endgültig zu Als Antwort auf: Günther
      Hä, der Kommentar ist ja jetzt völlig daneben. Es ging doch gar nicht um die Filiale! Dass die weg ist ist doch gar nicht das Thema! Und keiner sagte, dass man die höheren Preise bei der Sparkasse nicht akzeptiert! Nur wenn der Service vor Ort in Form des Bankautomat und SB Terminal wegfällt, warum sollte man dann noch Kunde der Sparkasse bleiben? Dann doch zur Volksbank wechseln mit vergleichbaren Gebühren ABER mit Service vor Ort (sogar mit einer mit Menschen besetzten Filiale)

      Reply

    • Avatar

      Ikas

      |

      Als Antwort auf: Sparkasse endgültig zu Als Antwort auf: Günther
      Habe mein Konto bei der Sparkasse seit ich überhaupt ein Konto habe und daher auch immer den „Preis“ eben jener bezahlt. Und was hats gebracht? Bei meinen Eltern in Büchig hat die Sparkasse schon sehr lange die Schotten dicht gemacht, da gibts dann jetzt die Volksbank. In Wössingen jetzt das gleiche Spiel und das sind nur die beiden die ich weil ich dort gelebt habe kenne. Die machen immer mehr Servicestellen dicht und die Volksbank auf. Kosten ungefähr das gleiche, also dann erklären Sie mir mal wie das geht? Ich denke das läuft mehr unter der Rubrik, „Den Hals nicht voll genug bekommen“.

      Reply

    • Avatar

      Anonymous

      |

      Es geht doch nur um einen simplen Service Apparat in Wössingen — Geld abheben, idealerweise auch einzahlen und Überweisungen machen. Das sollte als kleinste Anforderung an Kundenverständnis und Respekt machbar sein. Wenn nicht dann ist es auch eine klare Ansage.

      Reply

Kommentieren

Home Footer Links