Schwieriger Haushalt

Walzbachtaler Prokopf-Verschuldung steigt auf 1.864 Euro

Walzbachtal braucht dringend eine Haushaltskonsolidierung. Das ist für Bürgermeister Timur Özcan die Quintessenz des Plans, den er dem Gemeinderat für das Jahr 2022 vorlegte. Erneut nämlich rauscht der Ergebnishaushalt mit 3,07 Millionen Euro gewaltig in den Negativbereich.

„Der Gemeinde Walzbachtal gelingt es weiterhin nicht die ordentlichen Aufwendungen mit den ordentlichen Erträgen auszugleichen. Stand heute ist der Ergebnishaushalt nicht in der Lage, den vollständigen Ressourcenverbrauch eines Jahres inklusive Abschreibungen zu erwirtschaften“, schreibt Özcan in seiner Gemeinderatsvorlage.

Nur ein schwacher Trost ist es da für den Bürgermeister, dass der Ergebnishaushalt des Vorjahres mit 3,841 Millionen Euro noch um 770.000 Euro negativer ausgefallen war. 2023 wird es mit 2.669 Millionen Euro und 2024 mit 2.578 Euro Defizit nicht wirklich besser. Die liquiden Mittel würden Ende 2022 nur noch 5,2 Millionen Euro betragen und bis Ende 2025 so weit absinken, dass sie nur noch unerheblich über dem absoluten Mindestmaß von 497.000 Euro liegen werden. Dennoch sei für 2022 lediglich eine Kreditaufnahme von 900.000 Euro vorgesehen. Als politische Gemeinde müsse man versuchen, möglichst viele Ausgaben zu minimierun und Mehreinnahmen zu generieren.

Es werde deshalb weiterhin die Aufgabe sein, so formulierte Özcan, ein Konzept zu erstellen wie in kommenden Jahren der Ergebnishaushalt der Gemeinde Walzbachtal auf eine solide Basis gestellt werden könne, um einen Haushaltsausgleich zu ermöglichen und um auch künftig einen Handlungsspielraum für notwendige Maßnahmen zu erhalten.

Die sind in diesem Jahr sehr sparsam gesät. Als einen Schwerpunkt nannte der Bürgermeister den Um- und Erweiterungsbau der Wössinger Kindertagesstätte Oberlinhaus. Darüber sei man mit der evangelischen Kirchengemeinde als Träger im Gespräch. Sehr viel tun wolle die Gemeinde im Bereich der Infrastruktur. Auch wenn es keine Pflichtaufgabe der Gemeinde sei, werde man im Jahr 2022 und den folgenden sehr viel tun, um an möglichst vielen Stellen leistungsstarke Internetanbindungen zu erhalten. In Binsheim sei das mit einem stark geförderten Glasfaseranschluss gelungen. An einem ähnlichen Modell arbeite man beim Anschluss der Jöhlinger Walzbachschule.

Es gibt allerdings auch Lichtblicke. So steigt die Gewerbesteuer auf 2,5 Millionen Euro. Im Vorjahr lag sie noch 300.000 Euro darunter. Korrespondierend mit dem schlechten Vorjahresergebnis sinkt die Gewerbesteuerumlage von 310.300 Euro auf 244.350 Euro. Die Einkommensteuer weist für 2022 6,6 Millionen Euro aus und damit ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 400.000 Euro. Bei den Schlüsselzuweisen (4,53 Millionen Euro) fiel das Plus mit 70.000 Euro bescheidener aus. Die jüngst erst angehobenen Grundsteuern bringen lediglich ein Plus von 20.000 Euro.

„Lizensiertes Bellen bringt ein Plus von 7500 Euro“

Die Personalaufwendungen bilden mit 9,2 Millionen Euro den größten Ausgabeposten. Der Anstieg um 200.000 Euro sei jedoch ausschließlich den Tariferhöhungen geschuldet. In den Personalkosten mache sich ganz deutlich der Personal-Zuwachs im Bereich der Erziehung und Bildung bemerkbar. In den Kindertagesstätten hätten besonders viele neue Stellen geschaffen werden müssen.

Der Umweltschutz sei ein zentraler Punkt des Walzbachtaler Leitbildes. In diesem Bereich hätten schon einige kleinere Projekte umgesetzt werden können. Man arbeite beispielsweise daran, in diesem Jahr die Rezertifizierung des European Energy Award zu erhalten. Das Anfang 2019 durch eine Veranstaltung in der Böhnlichhalle angestoßene Mobilitätskonzept sei durch Corona ausgebremst worden, solle aber 2022 auf der Grundlage von Ideen der Bürger konkretisiert werden.

Trotz Corona sei es gelungen, den Rathausplatzes vielfältig mit Leben zu füllen mit Hilfe der Vereine: Musikverein, Obstbauverein, Gottesdienste, Flohmarkt, Seniorenkreis und am Samstag werde der Wössinger Elferrat erstmals dort einen Narrenbaum stellen. Die Gemeinde wolle aber auch ein Gleichgewicht halten zwischen Wössingen und Jöhlingen. Deshalb wolle man auf dem Kirchplatz Jöhlingen ähnliche Aktivitäten etablieren. Er strebe an, dass Walzbachtal ein lebens- und liebenswertes Örtchen bleibt, sagte Timur Özcan abschließend.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links