Header

Schnelles Bitschengässle

Spatenstich für den Breitbandausbau in Wössingen
Schnelles Internet ist für Gewerbe und Industrie unverzichtbar. Im Wössinger Gewerbegebiet „Bitschengässle“ ist es damit nicht zum Besten gestellt. Die große Lücke, die dort klafft, soll jetzt zügig geschlossen werden. Gestern traten Landrat, Bürgermeister, Gemeinderäte, Vertreter der EnBW und des beauftragten Unternehmens zum ersten Spatenstich für den Aufbau eines Breitbandnetzes in diesem Gebiet an, an das auch Rathaus, Schule und Sporthalle angeschlossen werden sollen.

Als einen zentralen Bestandteil für die Infrastruktur der Zukunft bezeichnete Bürgermeister Karl-Heinz Burgey die Maßnahme. Deshalb habe man sich dieser Aufgabe angenommen, obwohl sie nicht zum zentralen Aufgabenfeld der Gemeinden zähle. Dankbar zeigte sich Landrat Christoph Schnaudigel, dass die Gemeinde die Initiative des Landkreises aufgegriffen habe. Im Landesvergleich sei der Landkreis „sehr sehr gut aufgestellt“. Das Land zeige sich erfreulicherweise in dieser Frage sehr zuschussfreudig.

Das unterstrich auch Joachim Kößler. Der CDU-Landtagsabgeordnete sah das Datennetz genau so wichtig wie das Straßen- und das Wassernetz. In Übereinstimmung mit Michael Gutjahr, Leiter des Regionalzentrums der EnBW Nordbaden, empfand er den Spatenstich als einen weiteren Meilenstein im Gesamtgefüge des Ausbaus des zukunftsorientierten Glasfasernetzes.



   



Vom Landkreis gibt es dazu noch diese Pressemeldung

(PM lra) Wenn alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten, gehen Projekte zügig voran. So geschehen in der Gemeinde Walzbachtal, in der am vergangenen Montag im Gewerbegebiet „Bitschengässle“ der Spatenstich für den Breitbandausbau erfolgte. „Mit Unterstützung des Landkreises Karlsruhe haben wir in den vergangenen Wochen die notwendigen Vorbereitungen getroffen, um heute mit dem Verlegen der Leerrohre beginnen zu können. Damit ist der erste Schritt getan, um die Firmen im Gewerbegebiet “Bitschengässle“ in absehbarer Zeit mit schnellem Internet mit symmetrischen Bandbreiten über 50Mbit/s versorgen zu können“, begrüßte Bürgermeister Karl-Heinz Burgey die Anwesenden und griff beherzt zur Schaufel.

Beherzt ist auch das Stichwort, um den Breitbandausbau im Landkreis Karlsruhe zu beschreiben. „Landkreis, Städte und Gemeinden waren quasi zum Handeln gezwungen, da es aufgrund der Marktlage für private Unternehmen nicht lukrativ war, im gesamten Kreisgebiet schnelles Internet anzubieten. Dieser Standortfaktor ist aber von grundlegender Bedeutung, um für die Bevölkerung und die Wirtschaft attraktiv zu bleiben. So hat der Kreis zusammen mit TelemaxX Telekommunikation GmbH im Jahr 2014 die Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH gegründet und den Ausbau in die eigenen Hände genommen. Auch dank der finanziellen Unterstützung des Landes Baden-Württemberg geht es seitdem im Eiltempo voran, sowohl was den Ausbau des landkreisweiten Hochgeschwindigkeitsnetzes, das sogenannte Backbone, als auch den innerörtlichen Ausbau in den Gemeinden betrifft“, berichtete Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

Mit dem Spatenstich beginnt die Realisierung der neuen rund 850 m langen Backbonestrecke. Die Trasse führt entlang der Brettener Straße und dem Seilerweg durch das Gewerbegebiet. Das Gebiet wird über den Übergabepunkt (PoP) am Parkplatz unterhalb des Friedhofs im Seilerweg angeschlossen. Südlich des PoP befindet sich die Grundschule Wössingen, die im Zuge dieser Maßnahme ebenfalls mit einem FTTB/H-Anschluss (fiber to the building) angebunden werden soll. Dazu ist eine Neubautrasse vom PoP bis zur Schule notwendig. Auf dem Weg zur Schule erhalten die Häuser entlang der Trasse auf Nachfrage ebenfalls FTTB/H-Anschlüsse. Im Juli sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Dass die Nachfrage groß ist, bestätigte EnBW-Kommunalberater Achim Häge. „Wir freuen uns, den Landkreis Karlsruhe als strategischer Partner dabei zu unterstützen, eine schnelle Internetversorgung für die Haushalte und Betriebe in der Region zu ermöglichen Das Interesse am schnellen Internet ist groß, so haben wir bei den aktuellen Ausbauten in den Kommunen des Landkreises zum Teil Anschlussquoten von 50 Prozent und mehr“, so Häge.

Walzbachtal bekommt vom Land Baden-Württemberg für den Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Bitschengässle 179.790 EUR, für den Anschluss an das Backbone 16.575 EUR und für den Anschluss der Grundschule Wössingen 23.205 EUR. Dass dieses Geld als Investition in die Zukunft gut angelegt sei, waren sich Bürgermeister Karl-Heinz Burgey, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel sowie Landtagsabgeordneter Joachim Kößler einig.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links