Header

Pulver in der Luft

Vorderladerschießen der Bürgerwehr
(PM) Rauchschwaden zogen über die Anlage der Kleinkaliberschützen Bretten. Schwarzpulvergeruch lag in der Luft. Die Bürgerwehr Bretten veranstaltete ihr 24. internes Vorderladerschießen. Die Schützen müssen dabei mit dem Vorderladegewehr das Ziel in 50 Meter anvisieren. Am besten gelang dies Rolf Huber mit 36 Ringen, dicht gefolgt von Wolfgang Leonhardt mit 35 Ringe und Ivan Tomic mit 34 Ringe.
In der Mannschaftswertung ging der Sieg mit 132 Ringe souverän an das Team vom KKS Bretten. Mit deutlichem Abstand erreichten die „Spießgesellen“ mit 112 Ringe den zweiten Platz vor der Mannschaft „Knapp Daneben“ mit 109 Ringe. Heiß umkämpft war auch die Ehrenscheibe. Letztendlich konnte Vorstand Dieter Petri bei der Siegerehrung diese an sich selbst überreichen. Zum Abschluß bedankte er sich bei den Teilnehmern und dem Helferteam um Schießleiter Bernard Metz sowie dem KKS Bretten für die Überlassung der Anlage und die vorzügliche Bewirtung.
Dieter Petri mit dem Sieger in der Einzelwertung, Rolf Huber,

Dieter Petri mit dem Sieger in der Einzelwertung, Rolf Huber,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links