Ohne Voranmeldung

Impfaktion mit mobilem Impfteam in der Böhnlichhalle Wössingen

(PM) Nachdem Bürgermeister Özcan bereits für den 18.11.2021 ein Mobiles Impfteam für den Walzbachtaler Ortsteil Jöhlingen (10 Uhr bis 16 Uhr im Bürgertreff im Haus am Gängle) anfordern konnte, gelang es ihm nun erneut eine weitere Aktion, diesmal im Ortsteil Wössingen, zu organisieren. Sie findet am 24.11.2021 von 9 Uhr bis 14 Uhr in der Böhnlichhalle in Wössingen mit einem Mobilen Impf-Team des Landkreises statt.

Es können bis zu 120 Personen geimpft werden, dabei werden die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson (nur eine Impfung erforderlich) verwen[1]det. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen vorgenommen, der Impfstoff ist frei wählbar. Geimpft werden alle ab 12 Jahren. Personen, die an diesem Tag eine Erstimpfung mit Biontech oder Moderna bekommen, können ihre Zweitimpfung beim Hausarzt oder bei weiteren Impfaktionen in der Region erhalten.

Alle Geimpften erhalten auch gleich den QR-Code als Impfnachweis. Eine Anmeldung und Vorabregistrierung ist nicht erforderlich. „Der Bedarf an Impfungen in der Bevölkerung ist vorhanden. In Walzbachtal möchte ich ein niederschwelliges Impfangebot machen, das unkompliziert und nah genutzt werden kann. Aufgrund der Erfahrungen durch unsere vergangenen Impfaktionen konnten wir die Infrastruktur kurzfristig zur Verfügung stellen und können so unsere örtliche Ärzteschaft als größte Säule im Impfangebot entlasten.“, so Bürger[1]meister Özcan.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (10)

  • Avatar

    Cora

    |

    Als Antwort auf: Ohne Voranmeldung
    Hallo zusammen, ich würde gerne wissen, wieso man ein mobiles Impfteam „ohne Terminvergabe“ bestellt, das dann aber nur 100 Impfdosen dabei hat. Diese waren heute morgen um 5 nach 10 nämlich alle schon per Nummer verteilt. Die restlichen Menschen mussten unverrichteter Dinge wieder gehen. Die Idee dahinter ist ja sehr vorbildlich, aber bei 10.000 Einwohnern ist mit 100 Dosen heute und 120 übernächste Woche der Bedarf nicht gedeckt.

    Reply

  • Avatar

    Michael

    |

    genau Cora, das macht auch meiner Meinung nach keinen Sinn. Zumal wir inzwischen Ende November haben es auch einmal richtig kalt sein kann. Wenn ich das heute richtig gesehen habe, haben sich Schlangen vor dem Gebäude gebildet.

    Reply

  • Avatar

    Richard Reichert

    |

    Zu Cora und Michael :
    Stimmt – bitte nach Möglichkeiten suchen, dass mehr Personen sich impfen lassen können !!
    Eine Liste der Impfwilligen wäre hilfreich – Die Impfbereitschaft – glaube ich ist derzeit hoch. Verscherzt es nicht !!! Alles predigt – lässt Euch impfen – Ja gerne, aber man muss auch die Möglichkeit dazu haben !!!

    Reply

  • Avatar

    Michael

    |

    Warum nicht in der Böhnlichhalle auch einen dauerhaften Impfstützpunkt einrichten? Dass die Impfteams/Gemeinden wegen einem Impftag immer wieder auf- und abbauen, macht ja bei den vielen anstehenden Auffrischungsimpfungen nicht wirklich viel Sinn. Dadurch verlieren die Impfteams in meinen Augen auch unnötig Zeit. Die Halle ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen und Parkplätze sind auch vorhanden. Bei der Terminvergabe könnten sicherlich vorhandene Systeme genutzt werden.

    Reply

    • Avatar

      Daniela

      |

      Vom Prinzip richtig, dass es Sinn machen würde, die Halle fest als Impfstützpunkt einzurichten, aber die Böhnlichhalle wird von der Grundschule für den Sportunterricht gebraucht und auch von den Vereinen genutzt. Das ginge wieder zu Lasten der Kinder. Noch dürfen sie Sport machen… wer weiss wie lange noch? Und wo sollte das Personal für einen festen Stützpunkt herkommen? Vielleicht wäre mal eine mehrtägige Aktion möglich, aber dann bitte auch nur mit vorheriger Terminvergabe.

      Reply

      • Avatar

        Thomas Andreas

        |

        Wenn sich die verschiedenen Interessen im Ort nicht unter einen Hut bringen lassen, sollte der ehemalige Praktiker-Baumarkt in Bruchsal-Heidelsheim wieder in Betracht gezogen werden. Hier war ja auch bis Ende September ein Kreisimpfzentrum eingerichtet. Nach meiner Erkenntnis gibt es hier keine Schüler, Sportler oder andere Interessengruppen, die den leer stehenden Markt nutzen wollen. Nachteil ist allerdings, dass er nicht DIREKT vor der eigenen Haustüre liegt und man sich dorthin bewegen muss, was für manchen vielleicht schwierig ist. Jedoch ist zu bedenken, dass es in der aktuellen Infektionslage wichtig ist, schnell möglichst viele Impfungen zu ermöglichen.

        Reply

  • Avatar

    Dirty White Boy

    |

    Für mich geht diese Diskussion maximal in die falsche Richtung! Jeder Impfwillige konnte in den vergangenen Monaten PROBLEMLOS eine Impfung erhalten. Unzählige Möglichkeiten wurden in der Vergangenheit bewusst aus egoistischen Gründen ignoriert. Anstatt sich über die 100 Impfdosen zu erfreuen, verhindern jetzt die Impfteams den Impffortschritt? Wo soll das mit uns enden… wenn Fakten nicht mehr zählen.

    Reply

  • Avatar

    Muggel

    |

    Und die Sportvereine sollen sich dann eine andere Halle suchen?

    Reply

  • Avatar

    Dobby

    |

    @Dirty White Boy:

    Ihre Anmerkung geht am Sachverhalt zu großen Teilen vorbei: Der Großteil der Impfwilligen ist derzeit an der Drittimpfung, der sog. Boosterimpfung, interessiert. Hier ist niemand egoistisch oder hat Angebote ignoriert, es geht um nachlassenden Impfschutz und Auffrischung desselben, insbesondere für vulnerable Gruppen, aber inzwischen wissenschaftlich und politisch empfohlen für alle ab 18 Jahren, wenn die zweite Impfung 6 Monate her ist. Hierfür werden momentan tatsächlich deutlich mehr als 100 Dosen für Walzbachtal benötigt…

    Reply

  • Avatar

    Thomas Andreas

    |

    Da ich im privaten Umfeld pflegebedürftige Personen zu versorgen habe, konnte ich erst kurz vor 13.00 Uhr bei der Impfaktion sein. Zahlreichen Impfwilligen wurden gerade die ‚Startnummern‘ für den 2. Durchgang ausgegeben. Für mich war kein Platz mehr. Also ließ ich mich auf Platz 1 des Hoffnungslaufes setzen und ging wieder nach Hause. Als ich um 15.15 Uhr wieder eintraf, wurde ich freudig begrüßt mit den Worten: „Sie kommen noch dran.“ Um 15.30 Uhr hatte ich meinen Booster. Herzlichen Dank dem gesamten Impfteam und der sehr kompetenten Impfärztin für ihren Einsatz.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links