Header

Nicht ohne Europa

Caspary befürchtet beim CDU-Neujahrsempfang in Gondelsheim harte Bandagen
Noch hat die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs nicht begonnen. Die Vorboten waren allerdings am Sonntagabend beim Neujahrsempfang der Gondelsheimer CDU im evangelischen Gemeindehaus nicht zu überhören. Harte Bandagen befürchtete Daniel Caspary, Europaabgeordneter und Gastredner, vor allen Dingen von der populistischen Internationale, die immer weiter zusammenrücke und sich am vergangenen Wochenende in Koblenz getroffen habe.

Die Vertreter des französischen Front National oder der AfD würden sehr eng mit Putin zusammenarbeiten und ließen sich „die Direktiven für ihren Wahlkampf aus Russland geben“. Marine Le Pen hätte im Europaparlament sogar schon zugegeben, für ihren Wahlkampf neun Millionen Euro aus Russland erhalten zu haben. Es sei zu befürchten, dass nicht nur in Deutschland die Verbalattacken aus der rechten Ecke sich weiter verstärken würden.

Daniel Caspary,

Daniel Caspary,

Als Europapolitiker und einer der renommiertesten Vertreter im Europaparlament strich er andererseits selbstverständlich immer wieder die besondere Bedeutung heraus, die die EU nicht nur für Deutschland, sondern in der ganzen Welt habe. „Wir brauchen starke Partner“, meinte Caspary und sah sie in der europäischen Union. Das Rezept sei keineswegs Isolation a la Nordkorea, sondern die aktive Teilnahme an der Globalisierung. Der sollte man allerdings „unsere Regeln aufdrücken und das schaffen wir am besten mit der Kraft der Europäischen Union“.

Daniel Caspary,

Zitat aus der „Welt“

Unterstützung fand er beim Lokalmatadoren Joachim Kößler („Wir brauchen Europa und die Welt braucht Europa.“). Die EU müsse aber wieder mehr von den Menschen getragen werden und nicht so sehr von den Institutionen, meinte der CDU-Landtagsabgeordnete, der selbstverständlich auch einen genauen Blick auf die Geschehnisse im Land warf. Nach dem verheerenden Ergebnis der Landtagswahl sei es zunächst schwer gewesen, wieder zum Tagesgeschäft zurückzufinden. Nachdem die Landtagsfraktion die Realitäten anerkannt habe, habe man zu einer erfolgreichen Arbeit mit den Grünen in der Landesregierung gefunden. Schwerpunkt sei der verstärkte Einsatz für die innere Sicherheit, mit dem man wieder Vertrauen schaffen könne. Die Digitalisierung sei „eine Herzensangelegenheit der Landesregierung“. Es sei dringend notwendig, dass die Netze ausgebaut würden und sie auch auf dem Land so gut werden wie in den Städten.

Wie Caspary nahm er sich der bundesdeutschen Rechtsaußen an. Das Auftreten der AfD im Landtag verglich er mit ahnungslosem Querulantentum. „Diese Vereinfacher dürfen nicht die Oberhand gewinnen“, meinte Kößler und richtete zusammen mit Daniel Caspary einen Appell an die rund 60 Besucher: „Bitte packen sie mit an, damit das Jahr 2017 ein erfolgreiches für das Land und die CDU wird.“
Neujahrsbrezel-Anschneiden mit JoachimKößerl, Georgia Willy, Karin Weingärtner, Daniel Caspary, Axel Fischer, Manfred Schleicher.

Nach dem Reden kommt das Essen für Joachim Kößler, Georgia Willy, Karin Weingärtner, Daniel Caspary, Axel Fischer, Manfred Schleicher.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Avatar

    Helgo

    |

    Zum Beitrag „Nicht ohne Europa

    Die kalten Krieger aus der Schwarzkittelfraktion wissen ja bereits heute, dass der Russe die Wahl in Deutschland beinflussen wird. Er ist an allem Schuld, der böse, böse Russe. Der Aufstieg der AfD hängt wohl nicht mit Muttis neoliberaler Politik zusammen, sondern wird vom Russen gefördert. Immer mehr Menschen in diesem unserem Land können nicht mehr von ihrem Arbeitseinkommen leben… Sie arbeiten befristet und im Niedriglohnsektor geschaffen von Rot-Grün unter Schröder. Aber das stört die Herrschaften aus der CDU nicht, denn sie leben komfortabel in ihrem Elfenbeinturm.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links