Header

Nationalfeiertag

An Lichtmess herrschte mal wieder Ausnahmezustand in Oberderdingen
Junggesellen hoch zu Ross, Brote „für umme“ und Schnaps an jeder Hausecke gab es gestern beim selbsternannten Nationalfeiertag der Derdinger, welcher sich Lichtmess nennt. Legenden ranken sich viele um den Brauch, der bereits 1722 im Ortslagerbuch beschrieben und im Jahr 1947 nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wiederaufgenommen wurde. So heißt es, dass zu Kriegszeiten die ledigen Burschen im Ort den Müller vor Raub und Plünderung bewahrt hätten und als Dank dafür von diesem sogenannte „Lichtmesslaible“ erhielten.

Einen Müller gibt es schon lange nicht mehr in der Oberen Mühle, aber der heutige Besitzer, die ortsansässige Firma E.G.O., begleicht diese Schuld gerne, zu welcher sie mit dem Eintrag ins Grundbuch verpflichtet wurde. Stellvertretend war Personaldirektor Markus Blümle vor Ort, um die Müllerkuchen zu überreichen

20170202 Lichtmess Oberderdingen 5 a 20170202 Lichtmess Oberderdingen 6 a Bürgermeister Thomas Nowitzki begrüßte um 9 Uhr morgens mit Freude die rund 100 erschienenen Besucher an der Mühle und der Musikverein Oberderdingen sorgte mit flotten Stücken für gute Einstimmung in den Tag. Von hier aus starteten die Reiter mit ihrer Gefolgschaft zur ersten Station des Tages, dem voll besetzten Lindenplatz. Dort warteten schon die Grundschüler der Strombergschule aufgeregt mit selbstgebastelten, bunten Weidenpferdchen auf ihren Einsatz zum Tanz. Das Lichtmesslaibchen überstand bei vielen Kleinen die Zeit bis zum Auftritt nicht und war bereits etwas angeknabbert. Traditionell blieb an diesem Tag die Grundschule geschlossen.

20170202 Lichtmess Oberderdingen 7 a 20170202 Lichtmess Oberderdingen 3 a Weiter ging es in Richtung Ortsmitte, wo bei den Firmen Blanco und E.G.O. weitere Stopps eingelegt wurden. Wer trotz relativ milder Temperaturen den Wunsch nach innerlicher Aufwärmung verspürte, konnte dies zwischendurch reichlich mit Hochprozentigem an Ständen vor den Häusern der Anwohner tun.

Fehlen durfte auch in diesem Jahr nicht der rund um den Marktplatz stattfindende Lichtmessmarkt. Etwa 80 Marktbeschicker hatten ihre Buden aufgeschlagen und boten eine große Auswahl an Textilien, Spielzeug, Schmuck, Süßwaren, Gewürzen und vielem mehr an. Für das leibliche Wohl sorgte das Lichtmess-Team in den Räumen der Weingärtner Genossenschaft Oberderdingen. Kaffee und Kuchen bot der evangelische Kindergarten Villa Sonnenschein im Gemeindesaal an.

Der Ausklang des Tages fand, wie auch schon im Vorjahr, in den Räumlichkeiten des Weinguts Kern statt. Nachdem die Lichtmess-Reiter zusammen mit dem Musikverein einmarschiert waren, spielte bei freiem Eintritt die Band „Gentleman of Music“ zum Lichtmess-Tanz auf. Diese Tradition feierte in diesem Jahr, urkundlich seit 350 Jahren nachgewiesen, Jubiläum. 20170202 Lichtmess Oberderdingen 4 a

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links