Mobilität für die Senioren

Seniorenbeirat übergibt Mitfahrbänke

Das Einkaufen fällt in Walzbachtal den Senioren schwer, die über keinen fahrbaren Untersatz verfügen. Für dieses Klientel hat der Walzbachtaler Seniorenbeirat eine Lösung gesucht und gefunden. Sowohl in Jöhlingen als auch in Wössingen wurden sogenannte Mitfahrbänke aufgestellt.

An vier Standorten unter anderem bei Lebensmitteldiscountern können nicht nur bewegungseingeschränkte Senioren, sondern auch andere Personen sich niederlassen und auf einen Mitbürger warten, der ohnehin zum Einkaufsmarkt fährt.

Schon im Jahr 2019 wollte der Seniorenbeirat an die Realisierung des Projekts gehen. Corona kam dazwischen. Doch am Sonntagnachmittag konnte der Seniorenbeirat die feierliche Übergabe im Rahmen eines Seniorentags auf dem Wössinger Rathausplatz feiern.

Die Hauptattraktion, eine mit einem Bahnhofsschild dekorierte, direkt vor dem Rathaus aufgestellte Mitfahrbank, wurde flankiert von einem Stand des Roten Kreuzes, an dem Notfallmaßnahmen demonstriert wurden, einer Gruppe der des Bürgertreffs Jöhlingen, die sich um das Thema demenzfreundliches Walzbachtal kümmert, einem Stand des Seniorenbeirats, an dem man sich altersgerecht über Computerprobleme und den Einsatz von Tablets informieren konnte.

Der Pflegestützpunkt Bretten war ebenso mit einem Stand vertreten wie auch drei Walzbachtaler, ihre spezielle Mobilitätsfahrzeuge zeigten. Wer sich an den Tischen etwas länger auf dem Platz aufhalten wollte, für den wurde kulinarisch gesorgt. Das DRK Jöhlingen war mit einem Waffelstand vertreten und für die Liebhaber des Herzhaften bullerte ein Flammkuchenmobil.

Die Mitfahrbänke selbst kosten weder die Gemeinde noch den Seniorenbeirat einen einzigen Cent. Sie werden von Walzbachtaler Sponsoren finanziert. Die Firmen PREFAG, Opterra, Trumpf, Kirchgäßner und die Volksbank und Sparkasse hatten das Projekt finanziell ausreichend ausgestattet.

Präsentiert wurde es bei bestem Wetter. Bürgermeister Timur Özcan freute sich nicht nur darüber, sondern selbstverständlich auch darüber, dass die Bänke jetzt endlich übergeben werden konnten. Die Möglichkeit sei erfreulich, sich durch Hinsetzen auf sich aufmerksam machen zu können und mitgenommen zu werden.

Wenn es von der Sympathie her passe, könne jeder mitgenommen werden, meinte der Bürgermeister. Das Angebot sei natürlich kostenlos und biete die Möglichkeit, zwanglos Gespräche zu führen und auch eine Autofahrt zu sparen. Insofern seien die Mitfahrbänke ein geeignetes Instrument, die Menschen miteinander zu verbinden und auch die Ortsteile. Er sei stolz darauf, dass der Seniorenbeirat das Projekt angestoßen habe. Der Bürgermeister wies überdies darauf hin, dass das Projekt Teil des Mobilitätskonzept der Gemeinde Walzbachtal sei.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links