Header

Mobilität für Behinderte

Aktion Mensch fördert Kleinbus für Jöhlinger Außenstelle des Martinshauses

Eine Außenwohngruppe des Martinshauses Berghausen wohnt seit rund einem Jahr im Gesundheitszentrum Jöhlingen. In zentraler Lage ist die Gruppe gut in den Ortskern integriert. Was bisher jedoch fehlte ist die Anbindung an das Stammhaus in Berghausen. Es ist mit dem öffentlichen Nahverkehr nur mühsam und mit umsteigen erreichbar. Die Mobilität der Bewohner ist damit deutlich eingeschränkt, gerade wenn es darum geht die Angebote und Räume im Stammhaus zu nutzen.

Übergabe eines Kleinbusses an die Außenwohngruppe des Martinshauses Berghausen.

Jetzt ist  das anders. Christina Stampfl, Leiterin des Martinshauses, übergab den Bewohnern einen Kleinbus, der mit 30.000 Euro von der Aktion Mensch gefördert wurde. Mit dem Bus könne man jetzt Ausflüge unternehmen, zu Freizeitaktivitäten fahren, Veranstaltungen besuchen und den Kontakt zum Stammhaus pflegen. Der Kleinbus gebe den Bewohnern die Gelegenheit, mobil zu sein und die nähere und weitere Umgebung zu erkunden, meinte Stampfl unter dem lebhaften Beifall der Gruppenmitglieder, die sich auf die neuen Möglichkeiten sichtlich freuten.

Große Freude bei den Bewohnern

Groß war die Freude auch bei Walzbachtals Bürgermeister Timur Özcan. Das Fahrzeug stehe für mehr Flexibilität und Mobilität und damit auch für eine verstärkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Übergabe erinnere ihn an sein freiwilliges soziales Jahr in einem Berufsbildungswerk in Neckargemünd. Dort habe er gelernt, wie wichtig es sei, die Bewohner in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen, meinte der Bürgermeister.

Gruppenbild mit Bürgermeister

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links