Zu angeregten Diskussionen führten die Stelltafeln, mit der die Walzbachtaler Gemeindeverwaltung das Thema Radwegekonzept vorbereitet hatte.

Mit Alpakas unterwegs

Rundwanderung mit den Anden-Tiere der Unterwegers

Wer in Walzbachtal schon mal den Wertstoffhof in Wössingen besucht hat, der wird bei der Anfahrt und einem kurzen Blick nach rechts dort Ungewöhnliches entdeckt haben. Hinter dem Hofladen Unterweger weidet seit 2014 eine kleine Gruppe Alpakas.

Sie werfen schon mal durch den Zaun neugierig einen Blick auf die daneben liegende Straße. Den „faszinierenden Tieren“, wie sie auf der Homepage der Unterwegers beschrieben werden, kann man näher kommen. Familie Unterweger bietet Spaziergänge mit den kuscheligen Tieren an.

Los geht‘s nach einer kurzen Einführung an der Alpakahütte auf dem Betriebsgelände. Über den Heckerweg geht es bis zur Fraueneiche und über ein kurzes Stück des Römerwegs zurück. Während der Wanderung gibt es bei der Halle des Jöhlinger Obstbauvereins ein Getränk und einen kleinen Snack.

Wenn Chef Martin mal keine Zeit hat, dann sind Ursula Schumacher und Karin Liebe Chefinnen im Führungs-Ring. Die Formulierung ist wörtlich zu nehmen.  Denn die Alpakas haben durchaus ihren eigenen Kopf. Sehr oft nämlich sind den Tieren die Grasbüschel am Wegesrand sehr, sehr viel wichtiger als das zielstrebige Vorwärtskommen. Statt des Spaziergangs legen sie den Stehgang ein. Wer dann glaubt, mit nachdrücklichem Ziehen den tierischen Partner vorwärts bewegen zu können, der irrt gewaltig.

Damit löst man das genaue Gegenteil aus. Zunächst stemmen sich die Paarhufer mit weit gespreiztem Beinwerk bockig in den Untergrund. Dem folgt die ultimative Widerstands-Handlung. Plötzlich liegt das Tier am Boden und ist mit nichts mehr, selbst mit den besten Worten, in die Höhe zu bringen. Schließlich kann man sich ja auch im Liegen – das scheint Alpaka-Philosophie zu sein – an den Grasbüscheln am Wegesrand gütlich tun. Das kann schon mal ein paar Minuten dauern. Erst wenn die Kollegen sich dazu bequemen, neue Futterquellen weiter vorne zu erschließen, erhebt sich schließlich Herr Alpaka und trottet hinterher. „Alpakas sind Gruppentiere“, erklärt Karin Liebe dieses Verhalten. Dann können sich die Spaziergänge statt der erwarteten eineinhalb schon mal auf zweieinhalb Stunden verlängern.

Gebucht werden kann die 18-Euro-pro-Kopf-Tour über die Homepage der Unterwegers. (https://www.unterweger.team/alpaka-unterweger)

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Avatar

    karin liebe

    |

    Als Antwort auf: Mit Alpakas unterwegs
    Vielen Dank Arnd, das hätte man wirklich nicht besser beschreiben können. Schön war die Tour mit euch! Karin

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links