Herbst auf dem Jöhlinger Kirchplatz

Microsoft wird niemals Nutzer anrufen.

Zurzeit häufen sich in der Region Meldungen, dass Betrugsversuche zunehmen mit denen über angebliche Microsoft-Anrufe Zugang auf PCs und Laptops erreicht werden soll. Von einem Jöhlinger ITler gibt es dazu diese Warnung:

Momentan häufen sich mal wieder die Anrufe von vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter. Aber: Microsoft wird niemals Nutzer anrufen.

Es handelt sich dabei um betrügerische Anrufe, die nach erfolreichen Anrufe, die PC’s der Anwender mit Schadsoftware infizieren und damit an sensible Daten herankommen, wie Bankdaten etc. Desweiteren kann auch der PC verschlüsselt werden um Geld für Freigabe zu erpressen. Daher nie auf solche Anrufe eingehen.

Daher nie auf solche Anrufe eingehen. Die Telefonummern die dabei verwendet werden sind falsch und ungültig. Es kommt vor, dass die Telefonummer, die angezeigt wird einer deutschen Vorwahl entspricht. Diese ist aber bei versuchten Rückruf ungültig. Die Anrufer sprechen meist in englisch bzw sehr gebrochenem Deutsch und sind dabei sehr aufdringlich.

Bsp: 07721521121

oder  003142688564

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Erklärbärin

    |

    Als Antwort auf: Microsoft wird niemals Nutzer anrufen.
    Die Betrüger sind sehr gut geschult. Sie wissen genau, wie sie bei ihrem Opfer Angst schüren können, damit dieses in die Falle geht. Sollte man daher den Verbrechern auf den Leim gegangen sein und sie haben die Kontrolle über den PC bereits erlangt, hilft nur noch eines: PC hart abschalten und die Internetverbindung unterbrechen (Netzwerkstecker ziehen, oder Stromstecker vom Modem). Danach sollte der PC auf Schadsoftware überprüft werden.

    Reply

  • Avatar

    Bernhard

    |

    Als Antwort auf: Microsoft wird niemals Nutzer anrufen.
    Danke, dass du diesen Bericht veröffentlicht hast. Eigentlich müsstest du den alle 4 Wochen neu bringen, damit er immer recht weit „vorne“ steht und gesehen wird.
    Auch ich hatte schon mehrfach solche Anrufer, die hartnäckig immer wieder anrufen, mein Schul-Englisch von vor über 40 Jahren stark strapazieren und mein Auflegen erst mal nicht akzeptieren, erneut anrufen, um auf die Dringlichkeit meines angeblichen PC-Problems (ein Virus, der allen Hackern ungehemmt Zutritt auf meinen Rechner erlaubt) hinweisen. Mein Einwand, dass es doch traurig wäre, wenn eine Weltfirma wie Microsoft keine deutschsprachigen Kundendienstmitarbeiter hätten, allein das ist doch bereits ein Indiz, dass der Anruf ein Fake ist, wird natürlich ignoriert bzw. mit Überlastung der Abteilung entschuldigt, aber die Dringlichkeit lässt nicht zu, zu warten, bis ein deutscher Kollege frei wäre usw….
    Nicht diskutieren, es ist sinnlos! Es hilft wirklich nur eins: sofort auflegen!
    Man denkt vielleicht manchmal, dass Leute, die auf sowas reinfallen, selbst schuld seien, aber ganz so einfach ist das nicht immer. Ich weiß von zumindest zwei Fällen, bei denen sich der Anrufer in den PC gehackt hatte und durch geschickte Manipulation an alle notwendigen Infos kam, um heimlich im Hintergrund im Auftrag des Angerufenen von dessen Konto Geld überwies. Keine großen Beträge, aber mehrere kleinere, so dass kein Limit pro Überweisung übertroffen wird.
    Im einen Fall kam ich gerade dazu, sorgte dafür, dass sofort aufgelegt, der PC abgeschaltet und bei der Bank angerufen und das Konto gesperrt wurde, aber trotzdem gelang es nicht, die nur wenige Minuten vorher getätigten Überweiungen rückgängig zu machen!
    Im anderen Fall wurde ich vom Betroffenen gewarnt, und dieser ist ein Mann, der mehrere Jahre in Amerika lebte und perfekt englich spricht, sich in seinem Berufsleben mit Computer, Software und Netzwerkinstallationen zu tun hatte. Trotzdem fiel er drauf rein (merkte es aber zum Glück nach der ersten, relativ kleinen Überweisung), so perfekt verstand es der Anrufer, alle seine Bedenken zu zerstreuen.
    Also: Aufgepasst!

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links