Header

Maskenpflicht kommt

Die Walzbachtaler wollen mitmachen

Die Landesregierung hat beschlossen, dass ab kommender Woche alle Einkäufer und Benutzer des öffentlichen Nahverkehrs Masken tragen müssen. Im Vorfeld hab ich mich für die Badischen Neuesten Nachrichten ein wenig zum Thema umgehört.

„Für die Frage nach der Maskenpflicht gibt es bei mir ein klares Jein“, antwortet Kurt Streit augenzwinkernd auf die Bitte um Stellungnahme zu den Empfehlungen der Bundesregierung. Das überall tragen zu müssen halte er nicht für richtig. So ist er selbstverständlich auch auf seiner Nordic-Walking-Hausstrecke zwischen Wössingen und Jöhlingen ohne Schutz unterwegs. Aber wenn Leute miteinander in Kontakt kommen, dann halte er das für unumgänglich. Er selbst habe noch zwei Masken aus einer Arbeitszeit im Kernforschungszentrum und werde die selbstverständlich bei Notwendigkeit tragen. Dem schließe sich auch seine Frau an, die sich Maskenhabe nähen lassen.

Sabine Beller schützt sich schon mit einem Schal. Ganz besonders, wenn sie einkaufen geht. Den nimmt sie auch be8m Gang vom einen zum anderen Laden nicht ab. Eine Maskenpflicht empfindet sie als überflüssig, es sei andererseits schon gut, wenn viele Leute sich freiwillig daran halten würden. Ihr persönlicher Schutz ist bisher nicht viel mehr als ein Provisorium – ein Schal, den sie sich locker über das Gesicht zieht und sich am Hinterkopf mit einem einfachen Knoten befestigt. Auch sie ist der Meinung, dass im Moment die Profi-Schutzmasken den Profis im Gesundheitsbereich vorgehalten bleiben sollten.

Eine Maske zu tragen ist nur dann sinnvoll, wenn es jeder macht“, sieht Alexandra Reuter die Beschlüsse der Ministerpräsidentenrunde vom Mittwoch eher skeptisch. Die Empfehlung eine Maske zu tragen sei einfach zu wenig: „Das bringt nichts!“ Vorbehaltlos empfehlen würde sie die Maske jenen, die mit Risikogruppen aus der eigenen Familie Kontakt haben.

Sie selbst hat sich für das Einkaufen eine eigene Schutzvorrichtung improvisiert. Einen einfachen Schlauchschal ihrer Tochter zieht sie sich über Mund und Nase. Eine FFP2-Maske besorgt sie sich deshalb nicht, weil die dann dem medizinischen Personal fehlen würde.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (11)

  • Avatar

    Jutta Geiger

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    6:52 Uhr: Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die inzwischen für ganz Deutschland beschlossene Maskenpflicht im Kampf gegen das Coronavirus kritisiert. „Ich trage selber eine Maske, aus Höflichkeit und Solidarität, halte eine gesetzliche Pflicht aber für falsch“, sagte Montgomery der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag).
    Denn: „Wer eine Maske trägt, wähnt sich sicher, er vergisst den allein entscheidenden Mindestabstand“, betonte der Mediziner. Bei unsachgemäßem Gebrauch könnten Masken gefährlich werden. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen berühre man die Gesichtshaut, schneller könne man sich kaum infizieren.
    Aus Sicht von Montgomery sollte es eine gesetzliche Maskenpflicht nur für echte Schutzmasken geben – eine Pflicht für Schals oder Tücher sei „lächerlich“. Zugleich verwies er darauf, dass man derzeit noch alle „echt wirksamen Masken“ für das medizinische Personal, Pflegende und Gefährdete brauche. Sarkastisch warf er die Frage auf: „Aber was will man gegen den Überbietungswettbewerb föderaler Landespolitiker mit rationalen Argumenten tun?“

    Reply

  • Avatar

    Lars

    |

    Muss ich nun auch in einer Bank eine Maske tragen? Da ließe sich ja sogar das Nützliche mit dem Praktischen verbinden :-)))

    Reply

  • Avatar

    Tino Villano

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    Im Zusammenhang mit den Masken gibt es viele Unklarheiten und Verwirrung. Die verschiedenen Masken haben unterschiedliche Schutzleistungen. Die FFP2 und FFP3 Masken sind für die professionelle Handhabung im medizinischen und gewerblichen Bereich vorgesehen, um den Träger gegen die Aufnahmen von Aerosolen, als tröpfchenbeladener Atemluft oder kleinster Partikel zu schützen. Diese Masken sind 1. teurer und 2. sollten diese Masken dem medizinischen Personal vorbehalten bleiben. Die einfachen Stoffmasken (auch die selbst genähten) schützen nicht den Träger! sondern das Umfeld. Das Ausatmen von Tröpfen in der Atemluft oder beim Sprechen wird durch den enggewebten Stoff deutlich reduziert. Wenn nun in einem Raum alle Personen eine einfache Schutzmaske tragen, ist die Übertragung von Tröpfchen somit deutlich reduziert. Man darf sich dennoch nicht in falscher Sicherheit wiegen: Distanz, Desinfizierung und Vorsicht gelten trotzdem. Wenn sich jeder daran hält, ist allen geholfen. Anbei eine gute Erläuterung: https://de.statista.com/infografik/21315/einsatzzweck-und-schutzwirkung-von-gesichtsmasken/

    Reply

  • Avatar

    ARE

    |

    Einfach mal einige Gedanken , unabhängig ob gewisse Maßnahmen nun sinnvoll, „freiheitsbeschränkend“ oder was auch immer sind:

    1. Niemand kennt dieses Virus, es ist nicht vergleichbar.
    2. Faktisch sterben DURCH dieses Virus Menschen, möglicherweise auch innerhalb der eigenen Familie.
    3. Ist es nicht besser zuviel tatsächliche oder vermeintliche Schutzmaßnahmen zu treffen als zu wenig?
    4. Gibt es irgend einen Kritiker der Maßnahmen, der nach dem möglichen Tod eines Angehörigen immer noch Maßnahmen in Frage stellt?

    Fazit: Lasst uns alle die Einschränkungen etwas entspannter betrachten, befolgen und uns freuen wenn es gut ausgeht.

    Reply

  • Avatar

    Lars

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    und genau diese Einstellung ist das große Problem: Es gibt keine Zahlen, wieviele Menschen an Corona gestorben sind. Oder welche Menschen auch am nächsten stärkeren Schnupfen gestorben wären. Aber die Fallzahlen werden als Begründung angeführt, um den massivsten Eingriff in die Grundrechte seit Adolf Hitler zu rechtfertigen. Es werden massiv Grundrechte beschnitten mit statistischen Begründungen, bei denen Wissenschaftler die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber besser zuviel gemacht als sich dem evtl. Vorwurf zu stellen, zuwenig getan zu haben. Haben Sie vielleicht mal bedacht, das der massive Einbruch der Wirtschaftsleistung auch Leben kostet? Die finanziellen Hilfen müssen irgendwo herkommen. Das Geld wird in Zukunft fehlen, ob direkt oder indirekt auch dem Gesundheitssystem, dem Rentensystem, etc.
    Und zus. dazu wird hier stillschweigend der massive (und schleichend auch bleibende) Verlust von Grundrechten hingenommen. Laut ist der Schrei nach einer Tracking-App: Eine App, die sich George Orwell nicht in seiner kühnsten Fantasie hätte erdenken können. Wer aber nur die berechtigte Frage stellt, ob das was im Moment passiert, alles so sinnvoll ist, wird von blind der Massenmeinung hinterherlaufenden Mainstreamern niedergebrüllt als materialistisch motivierter Egozentriker der nur an seine eigene Freiheit zur Selbstbespassung denkt. Nicht zu unrecht gibt es inzwischen erste Entscheidungen des höchsten Deutschen Gerichtes, die anklingen lassen, dass die andauernde Beschneidung der Grundrechte so nicht zu rechtfertigen ist. Und falls sie es wissen wollen: ich habe in meiner Familie ebenfalls einen Hochrisikopatient. Vielleicht auch mal in diese Richtung denken….

    Reply

  • Avatar

    Jöhlingerin

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    Ob sinnvoll oder nicht, darüber sollte man hier nicht diskutieren, gibt leider genügend Risikopatienten. Die Maskenpflicht ist da, auch wenn meiner Meinung nach viel zu spät, aber jetzt doch gleichzeitig mit dem Zeitpunkt wo wieder Geschäfte geöffnet werden, ist genau mein Humor und leider für mich nicht nachzuvollziehen. Die Frage was leider niemand beantworten kann, wer ist tatsächlich „an“ Corona bzw. welche Patienten sind „mit“ Corona verstorben.

    Reply

  • Avatar

    Lars

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    „Ob sinnvoll oder nicht, darüber sollte man hier nicht diskutieren“ und warum soll man nicht diskutieren? Oh ja, nicht dass man auf die Idee kommt, dass manches von dem, was wir uns antun ganz weit an den im Grundgesetz verankerten Rechte vorbeigeht…. Alles ohne rationale Diskussion hinnehmen… Ich habe kürzlich einmal die Aussage gelesen, dass sich die Frage, wie es zu Hitlers Machtergreifung kommen konnte im Jahre 2020 wieder einmal beantwortet hat….Fand ich (vor 2 Wochen) noch vollkommen polemisch übertrieben formuliert…Inzwischen….hmmm

    Reply

    • Avatar

      Jöhlingerin

      |

      Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt Als Antwort auf: Lars
      Natürlich kann man gerne darüber diskutieren, aber würde dieses dann an der jetzigen Maskenpflicht etwas ändern? Sollte man seine Energie nicht in die Dinge stecken, die man selbst ändern kann, und nicht in diese Dinge die eh nicht geändert werden können? Diskussionen würden meiner Meinung nach sicherlich im Moment keine Änderung herbeirufen. Ist aber Ansichtssache und sollte jeder so handhaben wie er es selbst möchte 🙂

      Reply

  • Avatar

    Harald Kann

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    5. Jahreszeit für alle! Ab morgen gehts nur noch maskiert zum Einkaufen. Helau! Ich geh als Cowboy mit Dreieckstuch.

    Reply

  • Avatar

    helago

    |

    Als Antwort auf: Maskenpflicht kommt
    Auf welche Grundrechte dürfen wir als nächstes verzichten? Die Masken-Pflicht ein Polit-Theater OHNE Fundment. die meisten Toten, die angeblich an Corona gestorben sind hatten Vorerkrankungen. Und Lars hat es in seinem Beitrag sehr treffend beschrieben: die Vision von Orwell sind dagegen kalter Kaffee!!
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=60520

    Reply

  • Avatar

    Anonymous

    |

    Ich wünschte die Leute hätten sich bei Vorratsdaten-speicherung, Urheberrechts-änderungen, Staatstrojanern und Überwachung im öffentlichen Raum so aufgeregt, wie gerade über ein paar Masken.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links