Header

Losglück

Walzbachtaler Feuerwehr erhält BGV-Spende

Der Walzbachtaler Ratssaal liegt zurzeit im Dornröschenschlaf. Räte haben in Corona-Zeiten schon lange nicht mehr hier getagt. Es muss schon ein besonderer Anlass sein, wenn er wieder mit Leben erfüllt wird. Genauso einer war die Spendenübergabe des Badischen Gemeindeversicherungsverbandes (BGV) an die Walzbachtaler Feuerwehr. Corona-angemessen war die Zahl der Teilnehmer sehr übersichtlich.

Einen Scheck über stattliche 10.000 Euro hatte BGV-Vorstandsmitglied Dr. Moritz Finkelnburg mitgebracht und überreichte ihn an Bürgermeister Timur Özcan, formal oberster Feuerwehrmann der Gemeinde Walzbachtal. Der gab den Scheck unmittelbar weiter an einen hochfreuten Kommandanten Bernd Schirmer und seinen Stellvertreter Peter Gross. Das Geld komme Leuten zugute, so meinte der Bürgermeister, „die sich mit Leben und Tod für uns einsetzen“. Der Scheck sei gerade in Corona-Zeiten hochwillkommen.

In der Satzung des BGV sei die Unterstützung für die Rettungsbranche festgelegt, informierte Finkelnburg, der von seinen Mitarbeitern Bernhard Heberle, Daniel Unser begleitet wurde. Der trübe Herbstnachmittag konterkariere den Anlass, einen Tag nämlich, der geradezu nach Sonne schreie. Mit der Übergabe des Schecks wolle er aber etwas freundlichere Stimmung aufkommen lassen.

Die Unterstützung der Rettungskräfte sei nicht nur in der Satzung festgelegt, sondern liege seinem Unternehmen am Herzen, betonte das Mitglied des BGV Vorstandes. Es sei der BGV ein großes Anliegen, den ehrenamtlichen Einsatz mit dieser Förderung zu unterstützen. Dies gelte umso mehr als Walzbachtal eine der Gemeinden sei, die nicht im Geld schwimme. Deshalb habe für sie eine solche Spende eine ganz andere Bedeutung als für größere Gemeinden.

Die Spendenempfänger würden im Losverfahren ermittelt und müssten in der Regel durchschnittlich zehn Jahre warten, ehe sie zum Zug kommen. Walzbachtal habe aber großes Losglück gehabt und sie erheblich früher bedacht worden.

Die Feuerwehr liege seinem Unternehmen nicht nur als Versicherer am Herzen. Er hoffte dass es nicht die letzte Spende sein werde, die nach Walzbachtal komme.

Die Freude bei der Walzbachtaler Feuerwehr Spitze über die Finanzspritze war groß. Er freue sich über die Nachricht, die ihn erst jüngst erreicht habe. Das Geld könne in der Walzbachtal Wehr trefflich eingesetzt werden, weil auch wir etwas aufbauen wollen“. Die Wehr arbeite an der Umstellung vom analogen auf das digitale Funksystem. In der Übergangszeit müssten beide Systeme für einen gewissen Zeitraum parallel betrieben werden. Es hätte kein besserer Zeitpunkt sein können, in der die Spende eintraf, meinte Schirmer. Die Feuerwehr sei sehr, sehr dankbar.

Losglück für die Walzbachtaler Feuerwehr

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links