Zu angeregten Diskussionen führten die Stelltafeln, mit der die Walzbachtaler Gemeindeverwaltung das Thema Radwegekonzept vorbereitet hatte.

Kreisstraßenprogramm beschlossen

Bretten, Gondelsheim und Walzbachtal profitieren

(PM).  Der Landkreis hat sein Kreisstraßenprogramm 2022 bis 2026 sowie sein diesjähriges Programm zur Erhaltung der Fahrbahnen und Bauwerke vorgestellt. Der Kreistag stimmte beiden in seiner Sitzung, die am Donnerstag, 28. April, in der Altenbürghalle Karlsdorf-Neuthard stattfand, einstimmig zu.

Der Landkreis Karlsruhe unterhält ein Kreisstraßennetz mit einer Länge von insgesamt rund 280 Kilometern. Nachdem der Zustand der Straßen erfasst und die Planungen eng mit den Gemeinden und Städten abgestimmt wurden, ergibt sich in den nächsten fünf Jahren für die Sanierung und Erneuerung der Fahrbahndecken ein Bedarf von rund zwölf Millionen Euro.

In den vergangenen fünf Jahren investierte der Landkreis rund 10,5 Millionen Euro in die Sanierung von Fahrbahndecken sowie weitere drei Millionen Euro in die Sanierung von Bauwerken. Durch gezielte Aus- und Umbaumaßnahmen konnte das Netz optimiert und in seiner Substanz verbessert werden.

Bis zum Jahr 2026 sind 42 weitere Straßen vorgesehen. die Kreisstraße 3506 Ortsdurchfahrt Jöhlingen  mit laufender Erhaltung der K3506 Jöhlingen–Gondelsheim, die K3506 Gondelsheim– Neibsheim, die K3568 zwischen Sprantal und Bretten,  die K3570 Ortsdurchfahrt Ruit.

Daneben stehen 26 Bauwerke zur Sanierung an: die Stützmauer K3500 Gondelsheim, die Dorfbachbrücke im Zuge der K3506 Neibsheim, die Saalbachbrücke im Zuge der K3506 Gondelsheim, die DB-Brücke Karlsruhe-Heilbronn im Zuge der K3566 Dürrenbüchig, die Salzachbrücke K3569 Bretten,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Ramona Kurz

    |

    Als Antwort auf: Kreisstraßenprogramm beschlossen
    …..leider finde ich nirgendwo ein Programm zur Verbesserung des Radwegenetzes von Wössingen zum Beispiel nach Königsbach und Stein und zur Fahrbahnsanierung für die Strecken von Wössingen nach Wöschbach und Berghausen. Es gibt viele Schlaglöcher und unbefestige Straßenränder, was beim Ausweichen, vom recht zahlreichen Autoverkehr, echt gefährlich ist. Im Dunkeln gehts gar nicht.

    Reply

  • Avatar

    Radfahrer

    |

    Als Antwort auf: Kreisstraßenprogramm beschlossen
    Träumen darf man…
    Ich befürchte, auch wenn es ein Förderprogramm gibt, wird der Restbetrag zu hoch sein damit die Gemeinde da aktiv werden kann. Es ist ja auch innerhalb Wössingen u. Jöhlingen auf den Straßen selbst mehr schlecht als recht. Im Rahmen der B293 kommt vielleicht was (straßenbegleitend) -> wir dürfen dann den Lärm und die Abgase geniessen. Der Lückenschluss (ca. 400m) zwischen Berghausen – Jöhlingen auf Jöhlinger Gemarkung wurde damals auch nur gemacht, weil es nicht mehr anders ging. Von Pfinztaler Bedingungen können wir nur träumen.
    https://session.pfinztal.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=2065

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links