Kommt Kreisel?

Gemeinderat berät Pläne zur Umgestaltung des Wössinger Falltors

Die Walzbachtaler Feuerwehr wird mit Digitalfunk ausgestattet. Die Beschaffung des neuen Systems ist eine Vorgabe des Bundes. Der Gemeinderat soll unter drei Angeboten auswählen, die nach einer Ausschreibung eingingen. Das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von 42.085,29 Euro unterbreitete die Firma Blickle und Scherer in Karlsruhe mit dem Geräte-Fabrikat Motorola. Vom Landkreis wird eine Zuwendung in Höhe von 7.200,00 EUR gewährt. Der verminderte Mehrwertsteuersatz 2020 bringt eine weitere Vergünstigung.

Über den Stand der Digitalisierung an den beiden Walzbachtaler Schulen werden deren Rektoren dem Gemeinderat in der Sitzung am kommenden Montag 30. November um 19 Uhr in der Böhnlichhalle berichten. Die Gemeinde kann mit Zuschüssen aus dem Sonderprogramm „Digitale Infrastruktur“ in Höhe von 108.000 Euro rechnen, wenn sie selbst mindestens 20 Prozent der förderfähigen Kosten übernimmt.

Eines der wichtigsten kommunalen Verkehrsprojekte geht der Walzbachtaler Gemeinderat mit der Neugestaltung des Kreuzungsbereichs „Falltor“ an. Für den Punkt an der Wössinger-, Rappen-, Bruch- und Bruchsaler Straße werden dem Gremium zwei umsetzbare Varianten mit Kostenvoranschägen vorgestellt.

Festgesetzt werden soll darüber hinaus die neuen Wassergebühr, die ab dem 1. Januar 2021 2,55 Euro pro Kubikmeter betraten soll. Für die Schmutzwassergebühr sind 1,45 Euro, für die Niederschlagswassergebühr 0,20 Euro pro Kubikmeter vorgesehen. Bis zum 31. Dezember 2021 soll der Gemeinderat die Frist für die Sanierung „Ortsmitte Jöhlingen II“ verlängern.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links