Header

Klimawandel, ole!

Gottesanbeterin in Walzbachtal angekommen

Ein ganz besonderes Tier – eigentlich in südlichen Gefilden beheimatet – macht sich auf die Reise in den Norden. In Deutschland ist sie schon seit einigen Jahren angekommen. Ihr Vorkommen beschränkte sich allerdings zunächst auf den warmen Kaiserstuhl.

Die einzigartige Fangschrecke, die selbst vor kleinen Säugetieren wie Mäusen nicht halt macht, hat aber mittlerweile in ganz Deutschland Fuß gefasst. Eine erste Sichtung ist nun Reinhold Adis in Jöhlingen auf dem Jöhlinger Friedhof gelungen. Er hat mir dieses beeindruckende Foto zur Verfügung gestellt.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (4)

  • Avatar

    Beam

    |

    Also im Gageneck haben wir schon seit über 5 Jahren die Gottesanbeterin. Sind so 10 Stück und die kommen jedes Jahr wieder. Im Frühling kann man mit viel Glück auf der Terrasse den Nachwuchs erspähen.

    Reply

    • Avatar

      Waidelich Arnd

      |

      Das passt ja wohl zum Fundort Friedhof Jöhlingen.

      Reply

  • Avatar

    Besorgter Bürger

    |

    Wir hatten vor ca. 5 Jahren eine auf dem damaligen Betriebsgelände in Königsbach gefunden. Faszinierende Kreatur.

    Reply

  • Avatar

    Chris

    |

    Seit da 5 Jahren fester Bestandteil in unserem Garten im Gageneck! Jedes Jahr gibt es junge zu sehen. Aber auch die Wespenspinne hat sich hier seit 3Jahren eingenistet. Das zum Thema es gibt kein klimawandel… 🙂

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links