Header

Kirchenkonzert

Feuerwehrkapelle Jöhlingen in Sankt Martin

(PM) „Ein phänomenales Konzert, das hoffentlich noch ganz viele Wiederauflagen erfährt“, so die spontanen Abschlussworte von Elisabeth Wolf, Vertreterin der katholischen Kirchengemeinde Jöhlingen. Dem konnten die vielen Besucher des Kirchenkonzertes der Feuerwehrkapelle Jöhlingen nur zustimmen,

zeigten dies mit frenetischem Applaus und wiederholt stehenden Ovationen.  Manch Zuhörer wischte sich gar gerührt die Tränen aus den Augen und kommentierte Stückauswahl und Interpretation  mit „zum Heulen schön“!

Das große Blasorchester der Feuerwehrkapelle unter der souveränen Leitung von Jürgen Knam gab nach vier Jahren am Ewigkeitssonntag wieder ein Kirchenkonzert mit zum Teil sehr außergewöhnlichen und anspruchsvollen Werken. Zweifellos das Highlight und auch das schwierigste Stück des Abends war „Die Krone der Schöpfung“, das Udo Jürgens bereits 1999 als Mahnmal gegen Rassismus, Krieg und Umweltzerstörung komponierte. Ein aufwühlender und sensationeller Hörgenuss bot sich dem gebannt lauschenden Publikum, eindrucksvoll in Szene gesetzt und stilistisch ausgefeilt  von den einzelnen Registern, zusätzlich  untermalt mit Sprechpassagen und Gesang, was die Brisanz und Aktualität des Stückes noch unterstrich.

Nicht minder bemerkenswert und hervorragend gespielt waren auch die übrigen Stücke des Abends, so zum Beispiel zwei, mit denen die Feuerwehrkapelle unlängst den zweiten Platz bei einem Wettbewerb erzielte: „Gabriellas Song“ aus „Wie im Himmel“ und „Der Mann in der eiserenen Maske“, hierbei gingen besonders die Flötensoli den Zuhörern unter die Haut.

Mit „Queens Park Melody“ und „Friends for Life“ kamen auch Originalkompositionen für Blasorchester zum Zuge und beide Stücke fügten sich wunderbar in die Stimmung und Atmosphäre der St. Martinskirche ein, ebenso wie das Horntrio der Kapelle, das den Tenor Stephan Keller zur Waldandacht eindrucksvoll begleitete.  Zu guter Letzt spannten Ed Sheerans „Perfect“ und Elvis Presleys legendäres „Falling in Love“ den Bogen zur romantischen Pop-Ballade, und auch diese waren wunderschön und mit viel Gefühl interpretiert.

Bei einem ersten Glühwein in gemütlicher Runde ließen Musiker und Zuhörer auf dem Kirchplatz anschließend das Konzert noch einmal Revue passieren und den Abend gemütlich ausklingen. Zu hören sein wird die Feuerwehrkapelle schon bald wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Bretten, dann allerdings mit weniger konzertanter, sondern eher adventlicher Stückauswahl.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links