Header

Kirche kritisch

Stellungnahme der Kirchengemeinde Bretten-Walzbachtal zur Katholischen Altenhilfe in Bretten
Der bsicht des Caritasverbandes für den Landkreis Karlsruhe–Bezirksverband Ettlingen e.V., vertreten durch die Vorstandsvorsitzende, Frau Yvonn Hürten, die katholische Altenhilfe in Bretten zukünftig auf dem vorgeschlagenen Standort am Mellert-Fibron Gelände zu konzentrieren, stehen wir nach wie vor kritisch gegenüber. Aus Sicht der Kirchengemeinde Bretten-Walzbachtal wird das bisher am Postweg bestehende Ensemble aus der Kirche St. Laurentius, dem Pfarrhaus, dem Kindergarten St. Albert und dem Altenhilfezentrum St. Laurentius für einen –von den meisten Mitgliedern der Kirchengemeinde –nicht akzeptierten Standort aufgegeben. „Unser“ St. Laurentius wird es in der bisherigen Form nicht mehr geben. Dazu werden unserer Meinung nach auch die Bedürfnisse der Bewohner/innen, weiterhin am Leben der Stadt, im Herzen der Stadt, weitgehend außer Acht gelassen.

Erst Mitte Mai haben wir vom bevorzugten Standort, der bereits mit der Kommunal-Bau der Stadt Bretten vereinbart wurde, erfahren. Allein schon dadurch wurde uns jegliche Möglichkeit genommen,rechtzeitigAlternativenaufzuzeigenundausreichendzuprüfen.Aufgrundderbestehenden Mehrheitsverhältnisse in der Gesellschafterversammlung derCAT (Caritas-Altenhilfe-Trägergesellschaft mbH) hat die Kirchengemeinde wenig Gewicht dieser vom Aufsichtsrat des Caritasverbandes Ettlingen getroffenen Entscheidung entgegenzutreten. Mehrfache Angebote und Hinweise, die Entscheidung für das Mellert-Fibron-Gelände zu überdenken, bis hin zu Alternativ-Vorschlägen für den Bau des Pflegeheimes auf Pfarr-Gelände, bzw. auf der Sporgasse wurden verworfen. Danke allen, die sich in diesen Prozess durch Ideen und Vorschläge konstruktiv eingebracht haben und auf vielerlei Weise ihre Unterstützung und Solidarität zum Ausdruck gebracht haben.

Angesichts der geschilderten Situation, sowie der erfolgten Kündigung des Pachtvertrags für das bestehende Gebäude unseres Altenhilfezentrums St. Laurentius, muss die Kirchen-gemeinde Bretten-Walzbachtal, die vom Caritasverband Ettlingen getroffene Entscheidung in Bezug auf den Standort am Mellert-Fibron-Gelände, akzeptieren. Am Neubau sind wir weder finanziell, noch ideell beteiligt und tragen dafür keine Verantwortung.

Wir werden uns nun in erster Linie darauf konzentrieren, konkrete Möglichkeiten für die Zukunft der Bestandsimmobilie an der Apothekergasse auszuarbeiten, ein Gebäude, ein Haus zu schaffen, das dann wünschenswerterweise als „neues“ St. Laurentius zur Verfügung steht, zum Lebensort für Jung und Alt in der Mitte unserer Stadt, in der Mitte unserer Kirchen-gemeinde werden kann.

Als Verantwortliche für unsere Kirchengemeinde Bretten-Walzbachtal möchten wir unserer christlichen Grundüberzeugung folgen und auch weiterhin all unsere Kräfte lebensdienlich einsetzen, zum Wohl der Schöpfung, zum Wohl der Menschen, besonders derjenigen, die Hilfe und Unterstützung brauchen, glauben und handeln. Darin sehen wir uns in der Zukunft, unter dem Segen Gottes. Fühlen Sie sich alle eingeladen frohe und bunte Farben des Lebens mit uns zu entdecken und uns an einem guten Mit-und Füreinander zu erfreuen. Beschluss-Fassung in der PGR-Sitzung am Dienstag, 11. Juli 2017 im Bernhardushaus Bretten

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links