Header

Kalte Böhnlichhalle

Besucher des TTG-Jubiläums froren
Vor kurzem erst durfte Thomas Deuscher, Facility-Manager der Gemeinde Walzbachtal, großes Lob einstecken ob seiner Erfolge für die Energie- und damit auch CO2-Reduzierung in den Liegenschaften der Gemeinde. Schon damals hatte er etwas verklausuliert angedeutet, dass der eine oder andere mit den Einsparungen nicht ganz einverstanden ist, die sich in abgesenkten Temperaturen in den genutzten Gebäuden niederschlagen. Während der Jubiläumsfeier der Tischtennisgemeinschaft Wössingen(TTG) wurde die Kritik massiv. „Unverschämtheit“ war noch eines der freundlicheren Worte mit denen die Gäste der TTG die Temperaturen in der Böhnlichhalle quittierten. Etliche der Besucher, darunter besonders die Frauen, hüllten sich in ihre Wintermäntel, um sich vor den gefühlten Kältegraden zu schützen.

Auf Nachfrage informiert der Bürgermeister die Raumluft in der Böhnlichhalle sei auf 20 Grad eingestellt gewesen und diese Temperatur sei nach den technischen Aufzeichnungen auch tatsächlich vorhanden gewesen. Nachdem aber der CO 2-Gehalt über den technisch vorgegebenen Wert angestiegen war, habe die Anlage automatisch nach 21 Uhr Frischluft eingeblasen. Dadurch sei die Luft-Temperatur spürbar abgesunken. Das sei aber weder ein Fehler noch sei „ übertriebene Energieeinsparung“ betrieben, versichert Karl-Heinz Burgey. Die eingegangenen Beschwerden seien dennoch Anlass, „ei, die Möglichkeiten zur Verbesserung der technischen Anlagensteuerung zu prüfen.“

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Thomas

    |

    Zum Beitrag „Kalte Böhnlichhalle

    In der Halle wird auch Gesundheitssport betrieben…nachgewiesenerweise herrschen dort im Trainingsbetrieb 18 Grad – der Fühler hängt in ca 2,50m Höhe, was für Bewegungssport auch sicher in Ordnung ist, aber eben nicht für Gesundheitssport, der auch Bodenübungen beinhaltet. Das ganze Problem zieht sich schon über 2 Jahre und es wurden im Trainingsbetrieb auch schon nur 15 Grad gemessen. Einige Male musste der Trainingsbetrieb abgebrochen werden, weil sich die Teilnehmer sprichwörtlich den A…abfroren. Und schon vermehrt ist es nicht nur mir bei diversen Veranstaltungen zu kalt vorgekommen, gerade gestern wieder. Eine sauber eingestellte Gebäudeleittechnik beinhaltet Programme für alle möglichen Situationen, die in der Halle stattfinden, und da sollte auch nicht einfach dran gespielt werden, denn dann kann ich die GLT auch gleich abschalten und wie früher, alles von Hand ein- und ausschalten.
    Letztlich ist es doch auch so: DIe Nutzer bezahlen Miete unter anderem auch für eine nutzbare Halle, somit zahlen sie für eine Leistung, die sie nicht bekommen. Evtl gibt es ja auch Einkommensausfall, da ja die Besucher der Veranstaltung/ des Trainings nicht mehr kommen oder bei Veranstaltung weniger Umsatz machen, da sie ja wegen der Kälte früher nach Hause gehen. und sich dann auch beschweren- zurecht. Wer zahlt den Vereinen das? Und alles nur, weil ein Mitarbeiter Lob vom Chef bekommen will welcher sich dann wieder Beschwerden seiner Bürger anhören muss?!

    Reply

  • Avatar

    C.Maier

    |

    Zum Beitrag „Kalte Böhnlichhalle

    Seit wir Gelkühlakkus auf die Fühler legen, ist die Halle wieder warm es war wirklich unerträglich.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links