Header

Käptn klein und groß

Flohzirkus für die Kleinen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Entsprechend diesem Motto begab sich der Wilferdinger „Flohzirkus Orquestra“ nicht auf eine weite Reise, sondern begnügte sich mit einem Sprung über den Kraichgauhügel zwischen Singen und Wössingen. In der Scheune des Wössinger Hofs gastierte die dreiköpfige Truppe beim Walzbachtaler „Familientreff Kunterbunt“.

Nahezu 100 große und kleine Besucher verfolgten gebannt deren Auftritt. Jochen Kröner, Anja Kannja und Klaus Grosse setzten Gitarre, Mandoline, Melodica, Akkordeon Akkordeon und Schlagzeug  als klassische akustische Instrumente ein, fast durchweg unplugged ohne oder mit nur sacht eingesetztem Verstärker.

Gastspiel des Flohzirkus Orquestra beim Familientreff Kunterbunt im Wössinger Hof – Jochen Kröner als Käpt´n Jake

Protagonist war ohne Zweifel Jochen Kröner, der sich als Käptn auch mal unters Volk mischte, das sich vor der Bühne drängte. Selbstverständlich und erst recht bei einer Polonaise, zu der das junge Volk einmal durch die Scheune ziehen durfte. Mitmachen war ohnehin angesagt an diesem Nachmittag. Auf die Frage von der Bühne „Wer macht den Rhythmus?“ tönte spontan und lautstark ein „Ich“ zurück. Das durfte der Vorlaute nach der Vorgabe von Chef und Käptn Jake umsetzen und sich zusammen mit den anderen tüchtig auf die Schenkel klopfen nach dem Queen-Hit „We will rock you“.

Mit Tieren andererseits macht man bei Kindern keinen Fehler. So war ein Großteil des Programms Katze, Schnecke, Wurm, Schildkröte und einem Papagei gewidmet, den Käptn Jake – ganz Pirat – symbolträchtig fast immer auf der Schulter trug. Ganz wie dieses große Vorbild auf der Bühne waren viele der kleinen Fans selbst als Pirat verkleidet erschienen. Dazwischen streute der Protagonist kleine Zauberkunststücke, die nicht immer so richtig klappen wollten und gerade damit für große Heiterkeit bei Groß und Klein im Publikum sorgten.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links