Header

Jetzt Corona im Schülerhort

In Jöhlingen ist eine Person positiv

Ende Oktober meldete das Karlsruher Gesundheitsamt einen starken Anstieg von Corona-Fallzahlen in Walzbachtal. Von praktisch Null am 19.10 auf 29 Fälle am 29. Oktober. Genau an diesem Tag führte die Jöhlinger Ärztin Florine Groß eine Abstrichaktion in der „Arche“ durch. Die Berichterstattung darüber auf NadR enthielt einen Fehler. Von Florine Groß gab es dazu diese Richtigstellung:

Am 29.10.2020 wurde im Jöhlinger Kinderhaus „Arche“ eine freiwillige Abstrichaktion durchgeführt, um präventiv die Mitarbeiter auf COVID-19 zu untersuchen. Keiner der Mitarbeiter litt zu dem Zeitpunkt an Symptomen. Wenige Tage später stand dann fest, dass zwei der 18 untersuchten Personen positiv getestet wurden. Das Ergebnis kam für alle Beteiligten sehr überraschend.

Daraufhin wurden die zwei positiv getesteten Personen und alle direkten Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne geschickt, darunter auch zahlreiche Kinder. Frau Kühn, die Leitung des Kinderhauses, war nicht unter den positiv getesteten Personen.

Die Ärztin komplettierte ihre Richtigstellung mit diesen Bemerkungen:

Besonders in den Kindergärten und Kindertagesstätten, in welchen die Erzieher im Kontakt mit den Kindern auf Masken verzichten, spielt das Entdecken von asymptomatischen Trägern eine sehr wichtige Rolle. Hier hat das Kinderhaus Arche alles richtig gemacht – auch wenn die Nachrichten der letzten Tage vielleicht nicht den Eindruck erwecken. Es ist wahrscheinlich, dass bei ähnlichen Testreihen in anderen Einrichtungen ähnliche Fälle entdeckt werden würden.

Die Bemerkung ist jetzt wie man derzeit so schön sagt „viral“ gegangen. Im Jöhlinger Schülerhort wurde ein weiterer Corona-Fall festgestellt. Dazu gab die Gemeindeverwaltung gestern Nachmittag diese Pressemeldung ab:

Im Schülerhort Jöhlingen wurde eine Person positiv auf Corona getestet. Zum Schutz der Mitarbeiter und Kinder wurden die Vorgaben des Gesundheitsamtes umgehend umgesetzt. Da bereits im Vorfeld strenge Hygienemaßnahmen getroffen wurden, konnte eine komplette Schließung des Hortes vermieden werden. Die positiv getestete Person und alle, die vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft wurden, befinden sich in häuslicher Quarantäne. Alle Eltern wurden durch die Gemeindeverwaltung und die Hort-Leitung informiert. Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, der Hort-Leitung und den Eltern.

Insgesamt stellt sich die Situation im Landkreis und auch in der unmittelbaren Region derzeit allerdings anders dar. Der Inzidenzwert sank von 162 Fällen pro 100.000 Einwohnern am 10. Oktober auf heute 114. In Walzbachtal von 29 Fälle am 29. Oktober auf heute 17 Fälle. In Bretten von 146 Fällen am 11. November auf heute 130. Ganz stark betroffen hingegen ist derzeit der „Ostblock“. In Oberderdingen, Sulzfeld und Zaisenhausen wie auch in Weingarten werden bisher nicht gekannte Fallzahlen gemeldet.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links