Heimatverein geht online

Neue Homepage mit vielen Verbesserungen

Einen sogenannten „Relaunch“ seiner Homepage (www.heimatvereinwalzbachtal.de) hat der Heimat- und Kulturverein Walzbachtal vorgenommen. Um die Aktualisierung hat sich Karin Herlan gekümmert. In einer monatelangen Sisyphusarbeit hat die Homepagebeauftragte die simple Ausgangsversion in ein digitales Aushängeschild des Vereins und ein modernes Medium verwandelt.

Obwohl nicht „digital native“ habe sie sich in das von unitymedia gehostete System so eingearbeitet, dass sie jederzeit Aktualisierungen und Erweiterungen der Homepage vornehmen könne, sagt Karin Herlan. Sie habe sich alle Kenntnisse in ihrer Freizeit angeeignet. Künftig wird man die Gelegenheit haben, mit Menüpunkten durch die Homepage zu navigieren.

„Die alte Version hat einfach nicht mehr das geleistet, was wir wollten. Sie war nicht ausbaufähig“, erklärt die zweite Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins Renate Müller die Veränderung. Es gebe jetzt beispielsweise auch einen passwortgeschützten Mitgliederbereich. „Wir wollen mit der Homepage alle Mitbürger ansprechen, die sich für den Ort und den Heimatverein interessieren“, meint die zweite Vorsitzende. Mit der neuen Version wolle man den Fokus nicht nur auf Heimatkunde legen. Mit der viel ansprechenderen, modernen Version hoffe man, neue Interessenten gewinnen zu können.

Die neue Homepage soll kein statisches Instrument sein, sondern sich ständig fortentwickeln. Fr die Zukunft sind zwei große Projekte vorgesehen. „Wir wollen einen sogenannten virtuellen Ortsrundgang implementieren“, blickt Renate Müller in die Zukunft. Das Projekt ist aber noch nicht weit über den Status der Idee hinausgeraten. Notwendig dafür wäre es, dass sogenannte QR-Codes erstellt werden für repräsentative, denkmalgeschützte Gebäude wie etwa den Wössinger oder der Speyerer Hof oder für die vielen Jöhlinger Kreuze. Sie müssten an den jeweiligen Objekten selbst angebracht werden. Vor Ort könnte man dann über das Handy Informationen zum jeweiligen Standort abrufen. Diese Aufgabe sei aber sehr zeitintensiv, meint Renate Müller und zeigt sich skeptisch, das das bald umgesetzt werden könne.

Zweites Ziel für die Homepage sei der Aufbau einer Bibliothek und Bibliographie. Die Bibliographie soll als ein Bestandsverzeichnis aller Schriften nicht nur des Heimat- und Kulturvereins entwickelt werden, sondern auch des Gemeindearchivs. Zwei ehrenamtliche Bibliothekare haben sich bereit erklärt, sich um diese Aufgabe zu kümmern.

Online ging das neue Medium letzte Woche am 21. Oktober. Leider erst nach der großen Kraichgauausstellung zur Jöhlinger Kirchweih, aber noch rechtzeitig zum Pendant zur Wössinger Kirchweih im Wössinger Hof. Dazu gibt es die ersten Aktualisierungen. Sie bieten Rückblicke auf die zahlreichen Ausstellung des Heimatvereins, auf den Nachtwächterrundgang durch Jöhlingen oder eine umfangreiche Galerie mit Motiven aus Jöhlingen und Wössingen.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Avatar

    Nachbar

    |

    Als Antwort auf: Heimatverein geht online
    Lieber Heimatverein,
    könnt ihr eure Computerkenntnisse bitte der Gemeinde zur Verfügung stellen? Die sind verpflichtet die Grundschulen so auszustatten, dass diese im Bereich digitale Bildung ihren Bildungsauftrag und den Bildungsplan erfüllen können. Leider war in der Grundschule Wössingen seit 4 Jahren kein Unterricht im Computerraum, weil die Gemeinde ihren Aufgaben nicht nachkommt.
    Bitte helft der Gemeinde!

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links