Header

„Großes Gold“ für Jungwinzer

Weltklassewein  aus dem Kraichgau

Kraichtal-Münzesheim (art) „Das hätte ich nie erwartet“, sagt David Klenert, Jungwinzer aus Münzesheim, inzwischen aber bereits bekannt in der Szene für die außergewöhnliche Qualität seiner Weine, „dass meine drei eingesandten 2019er Weine beim Bioweinpreis 2020 gleich drei hervorragende Bewertungen erhalten.“

Sein Auxerrois, ein typischer Kraichgauwein, erhielt die Auszeichnung Silber, als „ausgezeichneter Wein, der die Aufmerksamkeit eines jeden geübten Verkosters erweckt“, sein Grauburgunder erhielt „Gold“, „erstklassiger Wein, internationale Spitze mit markanten Charaktereigenschaften“ und sein Weißburgunder wurde gar bei 96 von 100 Punkten mit dem Prädikat „Großes Gold“ versehen, „Weltklassewein, der ein prägendes sinnliches Erlebnis gewährt und jeden verwöhnten Weinliebhaber in seinen Bann zieht.“

Der Internationale Bioweinpreis, an dem Klenert zum ersten Mal teilnahm, ist ein Wettbewerb, den die Wine-System AG, seit 2010 nach dem international anerkannten PAR®-System durchführt. PAR® steht für Produkte, Analyse und Ranking. Im Frühjahr 2020 hatte die Jury 648 Weine aus 18 Ländern zu verkosten. Davon erhielten 58 Weine das Prädikat „Großes Gold“. Die Bewertung erfolgte angesichts der Corona-Situation als Novum komplett online.

Martin Darting, ausgebildeter Winzer und Sensorik-Experte sowie Mitgründer der Wine-System AG hat das PAR®-System entwickelt, um riech- und schmeckbare Produkte – und damit auch Weine – zu analysieren und zu bewerten. Das PAR®-System ist wegen seiner Transparenz und analytischen Dokumentation ein bewährtes Instrument im Qualitätsmanagement, in der Produktentwicklung und bei Prämierungen. „Die Beurteilung der Fachjuroren hilft mir gerade als junger Winzer zu sehen, wo ich mit meinen Weinen im Vergleich zu anderen stehe und was ich weiter verbessern kann, um auch künftig Qualität zu erzielen“, sagt David Klenert zu seiner Motivation, sich einem solchen Wettbewerb zu stellen.

Der Jungwinzer hatte seine erste Abfüllung aus eigenen Rebanlagen im Kraichgau im Jahr 2016 und konnte sich in dieser kurzen Zeit bereits einen wohlklingenden Namen machen in der hiesigen Weinszene und auch überregional. Der neuerliche Erfolg wird ihm weiter Auftrieb geben. Von Anfang an hat Klenert sein Augenmerk auf die ökologische Produktion im Weinberg gerichtet und kann nun nach der Umstellung der ursprünglich konventionell bearbeiteten Rebflächen, die ersten herausragenden Erfolge verzeichnen.

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Helmut Lang

    |

    Als Antwort auf: „Großes Gold“ für Jungwinzer
    Mir ist dieser Experte nicht bekannt. Für mich sind die strengen Vorgaben des Gault Millau und des Eichelmann bürgen für große Qualität. Außerdem gibt es ja noch die Prädikatsweingüter des VDP. Alles andere ist für mich persönlich keine Garantie für herausragende Qualität. Aber jeder wie er meint.

    Reply

  • Avatar

    Raimund Wuertz

    |

    Als Antwort auf: „Großes Gold“ für Jungwinzer
    Wein und Kunst sind sich verwandt. Bestimmt jedoch der Käufer, der Markt über die Qualität, wird aus einer Sache, die zum Erhabenen strebt, schnell etwas Volatiles. Mode und Moderne ist jetzt und morgen wieder neu. Es ist schwer, Weintrinker zu finden, die noch wissen, wie ein naturbelassener Riesling schmeckt. Agrumen, Gewürze, exotische Früchte, Barriquenote … und das alles auf einmal. Wer je einen Henkel Riesling im Weinberg gegessen hat, fragt bei solchen Weinen: warum denn, wie kann das sein und wo finde ich einen unverfälschten Riesling im Glas? Selten, aber es gibt sie noch – die nach Unverfälschtheit strebenden Idealisten des guten Weinbaus und -genusses. Mit dem “Goldenen Award“ Ausgezeichnetes (Wespenfallen) gibt es dagegen allerorts, selbst im Kiosk für ein Fünferl.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links