Header

Frühlings Band in der Böhnlichhalle


Zahlreiche Gäste konnte der Wössinger Gesangverein zu seinem schon traditionellen Frühlingsfest in der Böhnlichhalle begrüßen, das mit einem gut besuchten Mittagessen eröffnet wurde. Dicht gedrängt waren die Zuhörerreihen dann ab 14 Uhr zum Beginn der Gesangsdarbietungen, saßen doch dort nicht nur die interessierten Wössinger, sondern auch eine Reihe von auswärtigen, befreundeten Chören aus der Nachbarschaft, die dem Frühlingsfest des Wössinger Gesangvereins die Treue halten. In bunter Folge traten nach einer kurzen Eröffnung durch den traditionellen Chor der Gastgeber die Sänger des Frohsinn Jöhlingen, die „Men in Mood“ des Weingartener Gesangvereins und der Gesangverein aus Wöschbach auf die Bühne.

Moderatorin Vera Hofheinz - klare Ansage

Moderatorin Vera Hofheinz – klare Ansage

Den zweiten Teil des von Vera Hofheinz moderierten Programms eröffnete der junge Chor des Wössinger Gesangvereins. „Joy in Harmony“ interpretierte unter der Leitung von Dirigent Axel Bohmüller moderne Literatur wie etwa den „Mambo“, „Angels“ oder „So soll es bleiben“. Bei den folgenden Gesangvereinen aus Mutschelbach und Spöck war ebenso wie bei den Gastgebern zu Beginn vorwiegend traditionelles Liedgut zu hören. Unter der Leitung von Sergej Krämer waren das bei den Wössingern die Frühlingslieder „Frühling ist ins Land gezogen“, „Es naht der Frühling“ und „Im Frühling“.

Vorsitzender Michael Futterer

Vorsitzender Michael Futterer

Von der Frühlingsstimmung angesteckt verweilten viele Mitglieder der Gastchöre weit über die eigenen Auftritte hinaus in der schön geschmückten Böhnlichhalle. Vorsitzender Michael Futterer freute sich darüber, dass seine Aktiven extra nachstuhlen mussten, weil die ursprünglich vorgesehenen Plätze für die rund 350 Besucher nicht ausreichten.
Klare Ansage durch Vera Hofheinz

Chor unter Noten

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links