Header

Gemeinderatssplitter

Am Mittwochabend gab es im Gemeinderat nicht viel zu lachen. Weil die Sitzung so vollgepackt war? Weil es die letzte Sitzung von Bürgermeister Karl-Heinz Burgey war? Sind die neuen Gemeindräte (erste Arbeitssitzung) nicht so gut drauf? Man weiß es nicht. Deshalb fallen die Gemeinderatssplitter dieses Mal

etwas dürftiger aus als sonst.

Die Neuen beleben auf jeden Fall das Gemeinderatsgeschäft und mischen schon kräftig mit. Levin Huthwelker, Sascha Fanz, Lukas Akkan beispielsweise haben gleich mal ordentlich los gelegt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Bauantrag zugunsten eines Discounters machte sich Levin Huthwelker große Sorgen um den Hofladen, den sollte man nicht vergessen, „denn die Äpfel und Kirschen kommen von hier.“

Ein anderer Neuer – noch frischer gewählt – hatte noch als Gast auf den Zuschauerbänken Platz nehmen müssen. Timur Özcan erhielt dann aber als designierter Bürgermeister eine Spezialbehandlung und durfte sich auch noch in der sich anschließenden, nichtöffentlichen Sitzung ein Bild von der Gemeinderatsarbeit machen.

Ganz schön die Ohren geklungen haben muss den Leitern des Wössinger PREFAG. Sie verließen – wie etliche andere Besucher, nachdem „ihr“ Tagesordnungspunkt abgehandelt war – prompt die Sitzung, als der Gemeinderat die Änderung des Bebauungsplans „Hafnersgrund“ auf den Weg gebracht hatte. Jutta Belstler ärgerte sich mordsmäßig über den „Exodus der Firmenleitung“. Sie hätte den Herren gerne noch Einiges mit auf den Weg gegeben. So etwa, dass die künftigen Anwohner die Angst hätten, dass sich am neuen Standort die gleichen Lärmbelastungen wie am jetzigen Standort wiederholen würden.  Bei hohen Temperaturen einfach die Fenster zu öffnen, sei zwar aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen verständlich, könne aber durch den Einbau einer Klimaanlage unnötig werden. Diese Sorgen nehme sie sehr ernst und wollte sie an die Firmenleitung weiterleiten, konnte aber nicht, weil die Herren eben schon weg waren.

Das Thema PREFAG brachte sie zum Ende der Sitzung noch einmal aufs Tapet und hakte nach: Ob sie denn noch eine Antwort erhalte, auf ihre in der letzten Sitzung gestellt Frage nach den im Hafnersgrund derzeit enstehenden Erdwällen oder ob sie es lediglich aus der Presse erfahren müsse. „Vorbereitet aber vergessen“ lautete die Antwort des Bürgermeistes, die inhaltlich exakt dem dem entsprach, was ich unter https://nadr.de/genehmigung-von-a-bis-z/  bereits vermeldet hatte.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links