Gegenwind oder Aufwind?

Homepage des Initiativkreises Energie Kraichgau unter den Titel „Der Zukunft Flügel verleihen“

Zurzeit wird in der Region das Thema Windkraft stark diskutiert. Nicht nur die von der EnBW geplante Windkraftanlage auf dem „Heuberg“. Auch für Kraichtal gibt Pläne für eine solche Anlage. Von dort melden sich allerdings anders als ganz im Westen des Kraichgaus kräftige Befürworter der Windkraft. Vom Initiativkreis Energie Kraichgau e.V. kommt die folgende Pressemeldung:

 (PM) Zu vielem, das man nicht kennt und zu dem man selbst keine direkten Erfahrungen hat, ist man zu Recht erst mal recht skeptisch eingestellt. Dies gilt wohl auch für das Thema Windkraftnutzung in Kraichtal. Zum einen sollte man dieses Thema aber nicht völlig losgelöst und eigenständig betrachten, denn es geht ja schließlich nicht darum, ob eine Landschaft ohne oder mit Windkraftanlagen schöner aussieht oder nicht.

Es geht vielmehr um die Alternativen, die man tatsächlich hat, um die benötigte Energie herzustellen. Es geht um nichts weniger als den Schutz der Lebensgrundlage durch die Verlangsamung der Klimaerhitzung. Erst wenn man festgestellt hat, dass man so wie bis hierher nicht einfach weitermachen kann, erst dann sollte man sich über die unterschiedlichen Alternativen der Energieerzeugung Gedanken machen.

Zum zweiten sollte man sich umfassend und vor allem vielfältig informieren, um ein Gespür dafür zu bekommen, was für die Gesellschaft die angebrachte Alternative in der Energieerzeugung für die Zukunft sein kann. Derzeit ist für viele das Thema Stromerzeugung etwas, das weit weg geschieht und einen selbst nicht wirklich viel berührt. Man zahlt die Rechnung für den Strom, den man verbraucht und das war es dann auch schon. Dass es vielfältige Chancen gibt, dezentrale Energiegewinnung vor Ort und mit Bürgerbeteiligung zu verwirklichen ist vielen noch völlig neu. Mit der Nutzung der unendlich verfügbaren Energien ist dies aber schon heute sehr gut möglich, wie viele Beispiele aus anderen Kommunen in unserem Land bereits zeigen.

Um diese Themenbereiche zu veranschaulichen und um sachliche Informationen interessant darzustellen, hat der Initiativkreis Energie Kraichgau eine Homepage “www.Kraichtal-im-Aufwind.de” erstellt. Dort finden sich zu all den oben angesprochenen Themenbereichen konkrete Informationen und weiterführende Links. So werden dort auch viele der in den letzten Wochen aufgegriffenen Fragen des Vereins “Windradfreies Kraichtal” beantwortet und zwar unter dem Punkt „Gegenwind oder Aufwind?“. Wer sich also umfassend informieren möchte, um sich selbst seine Meinung bilden zu können, ist hierzu herzlich eingeladen auf www.Kraichtal-im-Aufwind.de. Antworten auf viele Fragen.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (6)

  • Avatar

    Pusteblume

    |

    Als Antwort auf: Gegenwind oder Aufwind?
    Sehr geehrter Herr Waidelich, ich verstehe Ihre Absicht, dass Sie bei einer kontroversen Sachlage diese PM übernehmen, um Meinungsvielfalt zu gewähren. Ihnen dürfte es doch auch aufgefallen sein, dass die hier beworbene Website von „Aufwind“ „sachliche Informationen interessant“ aufbereiten möchte und damit wenig feinfühlig nahelegt, „Gegenwind“ hätte keine sachlichen Informationen auf ihrer Website eingestellt.
    Ich wünsche mir, dass Sie mit investigativer Neugier einmal hinter die Kulissen von „Aufwind“ schauen. Welche Motivation haben die führenden Vereinsmitglieder, gibt es finanzielle Interessen, sponsert und berät die EnBW oder eine beauftragte Firma diese Initiative?

    Reply

    • Avatar

      Waidelich Arnd

      |

      Liebe Pusteblume,
      die Auseinandersetzung um die regionalen Windkraftprojekte ist in der Tat ein Thema, das sehr kontrovers diskutiert wird und bei dem ich mich darum bemühe, Informationen beider Seiten zu berücksichtigen. Die Leserkommentare tragen kräftig dazu bei.
      Die von Ihnen gewünschte „investigative Neugier“ allerdings ist zu viel verlangt. Gelungene „Investigation“ ist immer ein zeitaufwendiges Geschäft. Falls Sie das nicht schon wissen: NadR ist keine professionelle Seite. Niemand zahlt ein Abo, es gibt fast keine Werbung und die wenigen Spenden (nicht falsch verstehen, ich bin dankbar dafür) lassen NadR alles andere als im Geld schwimmen.
      Es gibt niemanden, der eine solche von Ihnen gewünschte Recherche finanzieren würde, zumal die dann korrekterweise die Gegenseite beleuchten müsste, ob dort Interessen von KKW, Braunkohlkraftwerken usw. beim Engagement mit einer Rolle spielen. Falls aber ein Leser Informationen dazu haben sollte, dann her damit.

      Reply

  • Avatar

    Pusteblume

    |

    Als Antwort auf: Gegenwind oder Aufwind?
    Ich verstehe Ihr Dilemma. Bleibt zu hoffen, dass Leser/innen aus dieser Ecke des Kraichgaus kritisch nachhaken, was oder wer diese Initiative antreibt.

    Reply

  • Avatar

    Stephan

    |

    Witzig das jetzt nach einem Faktencheck gerufen wird aber als der Bettelbrief der Windkraftgegner in ganz Walzbachtal verteilt wurde mit teils haltlosen Behauptungen aber nicht 🤔🤔

    Reply

  • Avatar

    Pusteblume

    |

    Als Antwort auf: Gegenwind oder Aufwind?
    Welche „haltlose Behauptung“ meinen Sie?

    Reply

  • Avatar

    Lars

    |

    Genau, Stephan, ganz in Trump-Manier einfach mal „wrong“ gerufen…und schon steht das als Pseudofakt da. „Wrong!“. Welche haltlosen Behauptungen der Initiative Gegenwind meinen Sie denn? Sachlicher Diskurs ist anscheinend echt aus der Mode gekommen und Ideologien werden durch „Niederbrüllen“ versucht als einzige Wahrheit zu verkaufen….

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links