Frankreich zu Gast

Genießer greifen tief in die Tasche
Ein Ecclair: 3 Euro. 100 Gramm Käse: 7 Euro. Das sind Preise. Da muss man das, was man für sein Geld erhält, besonders lang auf der Zunge zergehen lassen. Das gab der frankophile Oberbürgermeister Martin Wolff bei der Eröffnung des französischen Markts den Genießern mit auf den Weg, die trotz der Preise Baguette, Macarons, einen französischen Roten oder Stiersalami in die Einkaufstasche steckten.

Noemi präsntiert den Beaufort - Renommierkäse fütr sieben Euro die hundert Gramm.

Noemi präsentiert den Beaufort – Renommierkäse für sieben Euro die hundert Gramm.

Erlebnispreise nannten es andere. Auch eine treffende Charakterisierung. Denn französisches Flair, das Besondere eben, das sollte man sich etwas mehr als sonst auf dem Markt kosten lassen. Ein Motto, das nicht wenige beherzigen, denn Veranstalter Horst Brauner bezeichnet den Brettener als einen der erfolgreichsten französischen Märkte die er im Südwesten organisiert.

20170303 Bretten französischer Markt 008 a Noch bis zum Sonntag wird man es sich an den „trikolorisch“ geschmückten Tischgarnituren gut gehen lassen können. Der Französische Markt hat geöffnet am Samstag von 10 bis 19 Uhr, am Sonntag von 11.30 bis 18 Uhr. Begleitend zum „Marché Français“ öffnen am 5. März von 13 bis 18 Uhr die Brettener Einzelhändler zu einem verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen. An beiden Tagen öffnet parallel auch die Stadtparkhalle ihre Pforten für den traditionellen Ostermarkt.

Von den lukullischen Highlights wollen wir mit den folgenden Fotos ein paar optische Eindrücke vermitteln. 20170303 Bretten französischer Markt 003 a 20170303 Bretten französischer Markt 021 a 20170303 Bretten französischer Markt 033 a 20170303 Bretten französischer Markt 040 a 20170303 Bretten französischer Markt 044 a

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links