Header

Fake Anrufe

Angeblicher Polizeibeamter scheitert beim Betrug
(PM pol)Betrüger versuchten am Donnerstag in Bretten gleich in mehreren Fällen an Geld und Wertsachen zu kommen. Gegen 12.15 Uhr wurde eine Anwohnerin der Friedrichstraße angerufen. Dabei wurde am Display die Telefonnummer 07252/110 angezeigt. Der Anrufer erweckte den Eindruck, von der Brettener Polizei zu sein und fragte die Anwohnerin, ob sie etwas von der Festnahme zweier Personen mitbekommen habe. Bei dieser Festnahme sei man durch einen Zettel auf ihre Personalien gekommen. Der angebliche Polizist fragte weiter nach Bargeld und Schmuck. Die Anwohnerin wurde aufgefordert, niemandem von dem Anruf zu erzählen, da die ganze Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft ginge. Das Gespräch wurde hier beendet. Gegen 13 Uhr rief erneut ein Mann an und forderte die Brettenerin auf, zu ihrer Hausbank zu gehen und mit einem Formular einen hohen Geldbetrag zu hinterlegen. Die Angerufene war zum Glück auf der Hut und fiel nicht auf den Betrug herein. Sie beendete das Gespräch und informierte die Polizei.

Im zweiten Fall wurde ein Anwohner der Reuchlinstraße gegen 13 Uhr angerufen. Auch hier wurde im Display die Telefonnummer 07252/110 angezeigt. Am Telefon stellte sich ein angeblicher Polizeibeamter Wagner des Polizeireviers Bretten vor. „Herr Wagner“ forderte den Angerufenen auf, bei seiner Bank für den Folgetag eine größere Menge Bargeld zu bestellen, um bei der Bank ein „schwarzes Schaf“ herauszufinden. Auch hier durchschaute der Angerufene den Betrugsversuch und informierte das Polizeirevier Bretten. Ein dritter Versuch in der Gartenstraße scheiterte ebenfalls.

Die Polizei warnt nachdrücklich vor derartigen Betrugsversuchen am Telefon. Die Masche wird in jüngster Zeit oft angewendet. Eine Pforzheimerin wurde am vergangenen Dienstag um Bargeld und Wertsachen aus ihrem Bankschließfach gebracht. Polizeibeamte tätigen keinerlei derartigen Anrufe, bei denen im Display die Rufnummer 110 angezeigt wird. Betrügern ist es technisch aber auch möglich, real existierende Telefonnummern auf dem Display von Angerufenen anzuzeigen.

Die Polizei rät zu einem gesunden Misstrauen, insbesondere wenn Bargeld und Wertgegenstände übergeben werden sollen oder nach solchem am Telefon gefragt wird. Im Zweifelsfall sollte unbedingt die örtlich zuständige Polizei selbst angerufen werden und keinesfalls Wertgegenstände oder Bargeld an Unbekannte übergeben werden.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links