Header

Erste Bilanz

Hoher Beratungsbedarf im Pflegestützpunkt Bretten
(PM) Seit April vergangenen Jahres ergänzt der Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe, Standort Bretten, das Angebot im Landkreis Karlsruhe, das Ratsuchenden für alle Fragen rund um das Thema Versorgung und Pflege zur Verfügung steht. Nach dem ersten Jahr zogen die Mitarbeiterinnen Saskia Gladis und Annette Ebert Bilanz: Sie konnten 1.500 Kontakte mit Klienten, deren Angehörigen und den verschiedenen Netzwerkpartnern verzeichnen und die Nachfrage nimmt weiter zu. „Rund 30% aller Kontakte sind Folgekontakte, das bedeutet, dass Ratsuchende den Pflegestützpunkt mehrfach aufsuchen. Das zeigt, dass sie mit der Qualität unserer Beratung zufrieden sind und uns als verlässliche Ansprechpartner vor Ort schätzen“, freuten sich beide.

Den Jahresbericht 2016 des Pflegestützpunktes Bretten stellten sie im Rahmen der konstituierenden Beiratssitzung des Pflegestützpunktes am 3. April vor. „Die Sitzungen finden regelmäßig an allen drei Standorten Ettlingen, Bruchsal und Bretten statt als Forum für Austausch und Kooperationen“, begrüßte Robert Roßkopf, Altenhilfefachberater des Landkreises und Leiter der Pflegestützpunkte Landkreis Karlsruhe, die Anwesenden, darunter Vertreter der Städte und Gemeinden, der Ambulanten Dienste, der Stationären Altenhilfe, der Krankenkassen, des Kreisseniorenrates sowie ehrenamtlich Engagierte.

Ihnen berichteten Saskia Gladis und Annette Ebert, dass sie im abgelaufenen Kalenderjahr am häufigsten zu Leistungen der Pflegeversicherung und ambulanten Versorgungsmöglichkeiten beraten haben. Viele Ratsuchende nutzten das Angebot auch zur Unterstützung bei Anträgen z.B. für eine Pflegestufe oder informierten sich über altersgerechtes Wohnen und die Leistungsanbieter vor Ort. Sehr oft besuchten auch die Angehörigen die Beratung und erfragten Entlastungsmöglichkeiten und finanzielle Hilfen über die Pflegeversicherung hinaus. Die Sitzungsteilnehmer waren sich einig über die positive Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt, die sie weiter intensiv fortsetzen werden. Aktuelles Beispiel ist eine Arbeitsgruppe zusammengesetzt aus unterschiedlichen Anbietern und Ehrenamtlichen, die sich mit der Information der Bürgerinnen und Bürger über Hospizarbeit bzw. palliativer Versorgung beschäftigen wird.

Nähere Informationen zum Beratungsangebot und zu den Sprechzeiten des Pflegestützpunktes Landkreis Karlsruhe, Standort Bretten geben die Mitarbeiterinnen, Telefon: 0721/ 936 71230, E-Mail: pflegestuetzpunkt.bretten@landratsamt-karlsruhe.de.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links