Header

Ehrenarbeiter

Dieter Bühler vielfach persönlicher Helfer und Ratgeber

Den Wössinger Bürgergarten ziert der Mondspritzer, Maskottchen und gleichzeitig Wahrzeichen der Wössinger Seele. Aufmerksame Beobachter, so meint auch die Fraktionsvorsitzende der CDU im Walzbachtaler Gemeinderat und ehemalige Fraktionskollegin, „können beim Konterfei des bronzenen Feuerwehrmannes erkennen, dass Dieter Bühler dem Künstler Modell gestanden hat“.

Ob das nun wirklich verbürgt ist oder ebenfalls dem Bereich der Sage zuzuordnen ist wie die vom Mondspritzer selbst, weiß nur der Künstler selbst.

Bei der Einweihung des Mondspritzers – im Profil ist die Ähnlichkeit des Originals und der Skulptur deutlich erkennbar.

Eines steht auf jeden Fall fest. Der langjährige CDU-Gemeinderat war um das Jahr 2010 herum zweifellos eine der Triebfedern für die Installation des Wössinger Wahrzeichens und ständig als fleißiger Spendensammler für die bronzene Statue unterwegs, denn sie sollte ausschließlich aus Spenden finanziert werden. Der Mondspritzer war allerdings nur ein Aspekt des vielfältigen Engagements des ehrenamtlich äußerst Rührigen. Er brachte sich in schier unzählige Vereine und Organisationen ein. Im Gemeinderat bestimmte er in der CDU-Fraktion die Geschicke der Gemeinde über19 Jahre mit.

Lange war er aktiv in der Wössinger Feuerwehr, in der evangelischen Kirche, war Aufsichtsratsvorsitzender der ehemaligen Raiffeisenbank. Und das ist noch nicht einmal die Hälfte seines Engagements. Denn hinzu kommt Verantwortung im Gewerbeverein, aktives Mitglied beim Kleintierzuchtverein, beim Ziegenzuchtverein, beim Wössinger Turnverein, bei der Tischtennisgemeinschaft und dem Harmonikaring Wössingen. In der jüngeren Vergangenheit kam dazu der Heimsprecher des Pflegezentrums Losenberg, Leiter einer Runde im Seniorenzentrum „Kronengarten“ und seit Jahren Vorsitzender des Walzbachtaler Seniorenbeirats. Dieses starke Engagement hat der mittlerweile 82-jährige erst eingeschränkt, seit die Zipperlein ihn immer stärker plagen.

Verleihung der Landesehrennadel mit Frau und Bürgermeister

Sein Engagement blieb an entscheidender Stelle nicht unbemerkt. Erst vor zwei Jahren wurde ihm dafür die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen. Der damalige Bürgermeister Karl-Heinz Burgey bezeichnete Bühler dabei als einen „Menschen, der nicht fragt, wo es einen Profit geben könne“. Vielmehr sei er bereit gewesen, für andere zu arbeiten und vielfältige Verantwortung zu übernehmen. Darüber hinaus sei er vielfach persönlicher Helfer und Ratgeber und damit Vorbild gewesen.

Genau diese Charaktereigenschaften sind für Jutta Belstler mit entscheidend bei der Beurteilung seiner Person: „Seine auf Menschen zugehende Art, seine Herzlichkeit und hohe Kompetenz zeichnen Dieter Bühler besonders aus“, sagt die CDU-Fraktionsvorsitzende. Er zähle für sie zu den „herausragenden Persönlichkeiten Walzbachtals, die in vorbildlicher Weise ehrenamtlich für ihre Mitmenschen eintreten.“

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links