Header

Der Ex wird 75

Hans-Dieter Mahler feiert Geburtstag

Walzbachtal ist 48 Jahre alt. Diese 48 Jahre haben drei Bürgermeister mit ihren Amtszeiten von jeweils 16 Jahren gleichmäßig unter sich aufgeteilt. Einer dieser drei ist Hans Dieter Mahler. Er feiert am Sonntag, den 26. Januar seinen 75. Geburtstag.

In Viernheim geboren war ihm das Walzbachtaler Bürgermeisteramt alles andere als vorgezeichnet. Nach einem Studium der Volkswirtschaft in Heidelberg und Berlin und beruflichen Stationen in Frankfurt und Düsseldorf kam er über Umwege zur Erwachsenenbildung und übernahm die Leitung der Volkshochschule Speyer. Die 1987er Bürgermeisterwahl in Walzbachtal sollte für ihn zu einer entscheidenden beruflichen wie persönlichen Weichenstellung werden.

Aus dem Bewerberfeld, das neben dem amtierenden Bürgermeister Siegbert Heckmann auch den Paradiesvogel und adeligen Rainer Rene Freiherr von Godin Graf Adelmann umfasste, ging er mit fast 60 Prozent als klarer Sieger hervor. Noch heute – nach 32 Jahren – kann man im Gespräch mit ihm den Stolz auf den damals ungewöhnlichen Sieg über den unbeliebten Amtsinhaber zu spüren. Der Einzug in den Kreistag folgte dann unweigerlich.

Ähnlich stolz ist er auf die Bilanz seiner 16-jährigen Tätigkeit als Bürgermeister. Im Vordergrund sieht er besonders die Stadtbahn. Sie heftet er sich trotz aller Rückschläge, die damit verbunden waren, als Erfolg ans Revers Er sieht sie als Grundlage einer rasanten Bevölkerungsentwicklung, die Walzbachtal von rund 7200 Einwohnern bei seinem Amtsantritt auf immerhin nahezu 9000 Einwohner am Ende seiner Amtszeit im Jahr 2003 führte. Als weitere Erfolge führt er die Baugebiete Daubmann und Gageneck ins Feld, zwei Gewerbegebiete, den Bau der Jöhlinger Friedhofskapelle, der Wössinger Böhnlichhalle und zwei kommunaler Kindergärten. 

Stolz ist er auch darauf, dass es ihm gelungen ist, die Eifersüchteleien zwischen den Ortsteilen zu Beginn seiner Amtszeit über vermeintliche Benachteiligung des jeweils anderen Ortsteils zu befrieden. Das habe sich bis zu seinem Ausscheiden stark zum Positiven verändert.

In den Unruhestand verabschiedete er sich nach seinem Ausscheiden im Jahr 2003. Für die Kreishochvolkshochschule übernahm er für zwei Jahre die Funktion eines Koordinators. Gesundheitliche Probleme sind dafür verantwortlich, dass er seither sehr viel kürzer tritt: Eine Herzklappenoperation und ein Schlaganfall im Jahr 2016, von dem er sich immer noch erholt. Aus dem Vereinsgeschehen habe er sich nicht zuletzt deshalb bewusst herausgehalten. Einzig im Heimat- und Kulturverein habe er sich als einer engagiert, der sich längst als leidenschaftlicher Walzbachtaler fühlt, sagt Hans-Dieter Mahler.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links