Header

Das Gute kommt zuletzt

Nach diesem Motto hat wohl Bürgermeister Karl-Heinz Burgey eine Mammutsitzung des Walzbachtaler Gemeinderats zu seiner letzten auserkoren. Nicht weniger als 15 Punkte stehen auf der Tagesordnung und ganz viele davon sind nicht gerade als Formalie abzuhandeln. Das Thema Bebauungsplan für das Seniorenzentrum „Kirchberg“ ist sicher ein Schwerpunkt der Beratungen heute Abend ab 19 Uhr im Ratssaal in Wössingen.

Nach der einleitenden Fragestunde wird ein denkwürdiger Beschluss zur Entschädigung der Feuerwehrleute den Auftakt machen. Mit der Verabschiedung der entsprechenden Satzung werden Floriansjünger in Walzbachtal erstmals finanzielle Entschädigung für ihre Einsätze erhalten.

Ein Bebauungsplan soll die baurechtlichen Voraussetzungen schaffen für einen Fachpflegedienst für Beatmungs- und Intensivpflege in der Wössinger Straße 95 und 97 in Form einer außerklinischen Intensivpflege-Wohngemeinschaft. Ein weiterer Bebauungsplan soll aufgestellt werden für ein Gebiet direkt neben dem bestehenden REWE-Markt. Dort will sich ein Lebensmitteldiscounter ansiedeln. Dafür soll auch der Flächennutzungsplan fortgeschrieben werden.

Für den bereits bestehenden Bebauungsplan „Hafnersgrund“ sollen Stellungnahmen abgegeben werden zu dessen erster Änderung. Entscheiden soll der  Gemeinderat weiterhin über die Vergabe der Kanalreinigungsarbeiten (günstigstes Gebot 26.000 Euro), über Schwellenerhöhung und Rückstausicherungen an den Regenrückhaltebecken, über den Neubau eines Steuerbauwerks für die Trinkwasserversorgung in Jöhlingen und die Annahme von Spenden. Außerdem nimmt er von dem Haushaltszwischenbericht zum Haushaltsjahr 2019 Kenntnis und soll eine Satzung erlassen für die verkaufsoffenen Sonntage an Kirchweih in Walzbachtal.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links