Header

Binsheim geht voran

Breitband und Ferienwohnungen für den Bauern-Weiler

Gleich zwei Mal stand der Bauern-Weiler Binsheim, der ansonsten eher ein kommunales Schattendaseien fristet, am Montag auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Zwei Themen, die den Rest von Walzbachtal eher vor Neid erblassen lassen könnten. Das schnelle Internet mit Glasfaser, im Rest vom Dorf wenig bis gar nicht vertreten, wird die Binsheimer Bauern digital ganz schön auf Trab bringen. Aus dem von ihnen bisher beklagten Internet-Nirwana werden sie direkt ins digitale Musterland katapultiert.

Kurioserweise ist ausgerechnet das bisherige Internet-Nirwanda für den Quantensprung verantwortlich. Wer nämlich schon Kupfer liegen hat wie weite Teile Walzbachtals, der darf nicht an die Fördertöpfe des Bundes und die sind beachtlich. Von genau so einem Fördertopf profitiert nun Binsheim. Die Gemeinde erhält von voraussichtlichen Ausbaukosten von 560.000 Euro rund 280.000 Euro Bundesförderung. Mit der Bewilligung der Bundesfördermittel wird der Landkreis Karlsruhe nun die zugehörige Co-Finanzierung des Landes Baden-Württemberg in Höhe von 40 % beantragen, um auf eine Gesamtförderquote von 90 % zu kommen. Walzbachtal muss damit nur einen Anteil von 10 % übernehmen.

Die Grundstückshausanschlüsse sind voll förderfähig, sodass die Kosten des Baus nicht dem Eigentümer in Rechnung gestellt werden sollten. Der FTTB/H-Ausbau orientiert sich dabei an dem bereits umgesetzten und bewährten Masterplan der tktvivax GmbH (ehemals tkt). Von einer bereits vorhandenen Backbonetrasse des Landkreises Karlsruhe von Weingarten Sallenbusch Richtung Jöhlingen wird die Zuleitung zu den Aussiedlerhöfen weitergeführt und im Bereich der Höfe selbst ein flächendeckender FTTB/H-Ausbau durchgeführt.

Diese „Fördergelder abzusahnen“ sah Timur Özcan während der Gemeinderatssitzung als eine der wenigen verbliebenen Möglichkeiten für Investitionen in Walzbachtal. Eine Chance, bei der der Gemeinderat selbstverständlich einstimmig zugriff. „Hervorragend investiertes Geld“ und eine Zukunftsinvestition in die Landwirtschaft sei das freute sich Jutta Belstler (CDU) für die Binsheimer Bauern.

Damit nicht genug dürfen sich die Binsheimer  über eine weitere positive Tendenz freuen. So ganz unwahrscheinlich erscheint es nicht, dass der Bauantrags für Nutzungsänderung eines Futterlagers in eine Betriebsleiterwohnung und zwei Ferienwohnung positiv entschieden wird. Wo in Walzbachtal sonst werden Ferienwohnungen zugebaut?

Zunächst einmal aber hat der Gemeinderat die Entscheidung darüber zurückgestellt. Dort gebe es bereits vier Ferienwohnungen und mit dem Bau zweier weiterer wäre unter Umständen die landwirtschaftliche Privilegierung des Bauens im Außenbereich überschritten. Endgültig entscheiden könne das nur das Landwirtschaftsamt, meinte Ortsbaumeister Björn Heimann. Von dessen Prüfung  solle der Gemeinderat seine Entscheidung abhängig machen. Ungeachtet dessen empfand Jutta Belstler diesen Bauantrag als Standortsicherung und sinnvolle Ergänzung des Angebots im Bereich der Pferdewirtschaft in Binsheim.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links