Header

300 für Goodwill

Hohe Beteiligung am Oberderdinger Benefizlauf Pünktlich um 13 Uhr gab Organisatorin Michaela Kallenbach gestern den Startschuss zum Hauptlauf der dritten Benefiz-Laufveranstaltung des SV Oberderdingen und TV Schützingen. Rund dreihundert Teilnehmer verteilten sich auf fünf verschiedene Disziplinen. Der jüngste Laufnachwuchs war mit den Bambinis auf 420 Metern rund um den Amthof unterwegs. Der Schülerlauf umfasste dieselbe Strecke doppelt gelaufen mit 840 Metern. Insgesamt waren hier stolze 140 Kinder vertreten. Die rund 160 Erwachsenen verteilten sich auf den Freizeitlauf, bei welchem die 5 Kilometer wahlweise gelaufen oder mit und ohne Stöcke gewalkt werden konnten, sowie den 9,2 km langen Hauptlauf. Die Strecken hatten ihren Start jeweils am Marktplatz und führten dann idyllisch den historischen Ortskern entlang der Oberen Gasse über den Schneckenberg in Richtung Derdinger Horn und an der Schnellbahnstrecke und dem Kleintierzüchterverein vorbei zurück. Dass auf dem Schneckenberg der Name nicht Programm war, bewiesen die trainierten Teilnehmer aus unterschiedlichsten Sportvereinen eindrucksvoll. Bis zu 200 Höhenmeter galt es auf der anspruchsvollen Strecke zu bewältigen. Aber auch der Spaßfaktor spielte eine große Rolle bei der Anmeldung vieler Läufer. Alexandra Tschikoff vom TV Bretten, eigentlich im Lauftreff aktiv, war mit vier Kameraden und deren sieben Kindern für die Abteilung Triathlon am Start. Einen schönen Sonntag wollten sie „zusammen mit dem Nachwuchs verbringen, sich gegenseitig anfeuern, war die Grundidee zur Teilnahme. Außerdem könne man so die Nachbargemeinde unterstützen.“ Ulrich Sauer aus Knittlingen und seine Frau Marion, gebürtige Oberderdingerin, beide in sportlicher Hochform, fühlten sich berufen ihrer Tochter Leni ein Vorbild zu sein und damit noch zusätzlich etwas für einen guten Zweck zu tun. So starteten alle drei in unterschiedlichen Läufen und hatten am Ende ein gemeinsames Erfolgserlebnis. Älteste Teilnehmerin war Wanda Krempl mit 83 Jahren, welche als sportliches Urgestein nicht aus Oberderdingen wegzudenken ist. Nachdem sie bei den ersten beiden Veranstaltungen in den vergangenen Jahren nur für den Startschuss und die organisatorische Mithilfe zuständig war, entschied sie sich in diesem Jahr für die erste Teilnahme am Lauf. Sie konnte soeben nach dreimaliger Verteidigung des Titels den zweiten Platz der Leichtathletikmeisterschaften unter den Senioren besetzen. Der Erlös des Laufs für den guten Zweck fließt der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit in Oberderdingen zu. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Firmengruppe E.G.O., der AOK, sowie der Gemeinde. Text und Fotos: Corinna Stein  

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links