Header

Baustart verschoben

Messfehler sorgt für Verzögerung beim PREFAG-Neubau / Auf Corona reagiert

Den Baustart für die neuen Produktionsanlagen im Wössinger „Hafnersgrund“ hatte die PREFAG für Anfang 2020 erwartet. Damit wird es zunächst mal nichts. Ein Messfehler des beauftragten Ingenieurbüros hat dafür gesorgt, dass der Start verschoben werden musste. Um drei Meter habe sich das Büro vertan, bestätigte PREFAG-Chef Jürgen Umhang. Richtung Osten, gen Hauweg, müssen die Bagger derzeit noch mal ran. Deshalb habe man immer noch nicht die Phase der Bauvorbereitung verlassen.

Betroffen ist PREFAG auch von der Corona-Krise. Etliche der Mitarbeiter seien als Verdachtsfälle eingestuft worden und seien nach Empfehlungen des Gesundheitsamtes vorsichtshalber für vierzehn Tage in häusliche Quarantäne ins Home Office geschickt worden. Im Betrieb selbst seien Maßnahmen ergriffen worden, damit PREFAG für alle als sicherer Ort gelten könne. So seien beispielsweise die beiden Schichten mit einer halbstündigen Pause so auseinandergezogen worden, dass die Mitarbeiter nicht aufeinandertreffen. Damit wäre auf jeden Fall die Arbeit einer Schicht gewährleistet, sollte ein Verdachtsfall auftreten

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links