„Auszeit“

Wössinger Kirchenmusiker trotzen dem Kirchen-Lockdown

Im Frühjahr hatten an Karfreitag drei Wössinger Musiker und Pfarrerin Martina Tomaides dem Kirchen-Lockdown mit einem digitalen Gottesdienst und Konzert getrotzt. „Eine Wiederholung ist nicht geplant“, hatte sich Jörg-Frieder Hindenlang Mitte April noch zuversichtlich gezeigt, dass so was nicht noch einmal notwendig sein werde. Doch Corona hat nicht nur ihm und seinen Musikerkollegen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Jetzt tritt das Trio – dieses Mal mit Verstärkung – kurz vor Weihnachten erneut in der Wössinger Weinbrennerkirche an und öffnet ein einziges, kleines Adventsfensterchen. Ein Trostfensterchen ist es für die besinnliche Zeit des Jahres, die außerhalb Corona so viele kirchliche Höhepunkte bereithält. Das wird auch in Wössingen in diesem Jahr eher bescheiden sein.

Diese Auszeit will das Quartett der Wössinger Kirchengemeinde in einem digitalen Fensterchen mit einem gleichnamigen Titel durchbrechen. Daniel Löffler (Pauken), Laura (Orgel) und Peter Pfatteicher (Trompete) und Jörg-Frieder Hindenlang laden zur „Auszeit“ ein, die am 13. Dezember um 17 Uhr mit einem Livestream aus der Wössinger Weinbrennerkirche in einem Youtube-Kanal (Youtube EKI Woessingen) übertragen wird.

Bernd Neuschl

Mit an Bord geholt hat sich Jörg-Frieder Hindenlang seinen Kollegen an den Brettener Beruflichen Schulen Bernd Neuschl. Er hat sich mit seinen weihnachtlichen Lesungen „Alle Jahre fieser“ im Brettener Bernhardussaal in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht und wird der düsteren Zeit sicherlich den ein oder anderen Lacher abringen.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links