Header

Angst oder Vorsicht?

Corona-Boten auch bei uns angekommen

Das in China zum Jahresende gestartete Virus hat mittlerweile eine ordentliche Wegstrecke zurückgelegt. Die Einschläge kommen immer näher. Ein Corona-Infizierter wird mittlerweile gemeldet aus Karlsruhe, mehrere im Osten von uns im Landkreis Heilbronn. Nach Informationen des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums traten dort die ersten Fälle am 1. März auf. Im Landkreis Karlsruhe ist bis heute kein Fall bestätigt.

Dennoch herrscht auch hier bei den Behörden und Institutionen höchste Aufmerksamkeit. Das hat Auswirkungen auf Veranstaltungen im Landkreis. Zwei Absagen wurden heute gemeldet. Eine aus dem Gesundheitswesen Die Regionalen Kliniken haben aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 entschieden, alle Veranstaltungen in den nächsten vier Wochen abzusagen. In der Pressemeldung heißt es: „Auch wenn die Risiken nicht bei allen Veranstaltungen gleich groß sind, sollten laut Bundesgesundheits- und Bundeswirtschaftsministerium die Organisatoren die Risiken abschätzen, ob eine Veranstaltung stattfinden könne oder nicht. Damit die RKH Kliniken nicht zur Verbreitung der Corona-Infektionskette beitragen, werden aus Präventionsgründen Patienteninfoabende Seminare sowie diverse Kurse abgesagt.“ Dies betrifft alle an der RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal und der Rechbergklinik Bretten angekündigten Vortragsveranstaltungen.

Das gleiche trifft für die Kommandantendienst- und Kreisfeuerwehrverbandsversammlung zu. Dort heißt es in der heute verbreiteten Presseerklärung: „Im Hinblick auf die besondere Verantwortung der Akteure im Bereich des Feuerwehrwesens wollen die Einladenden – der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, der Kreisjugendfeuerwehrwart und der Kreisbrandmeister – dieses Risiko nicht eingehen. Deshalb wird die Veranstaltung (sowie die Versammlung der Jugendfeuerwehren am Vorabend am 6. März) abgesagt.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links