Header

Ack van Rooyen

Lebende Musiklegende  zu Gast in Bretten

(PM) Der Jazzclub Bretten freut sich, dass das im Frühjahr ausgefallene Konzert mit „Triority“, feat. Ack van Rooyen, jetzt am Donnerstag, 31.10., 20.00 im Bürgersaal des Alten Rathauses doch noch stattfinden kann.

Der legendäre niederländische Trompeter und Flügelhornspieler Ack van Rooyen wird vom Piano Trio „Triority“ des aus Bretten stammenden Kontrabassisten Janosch Korell begleitet.

Als junger Musiker lernte van Rooyen in den USA den Jazz kennen und brachte ihn mit in seine Heimat. In den vielen Jahren seines Musikerlebens (*1. Jan. 1930) hat er u.a. mit Größen wie Kenny Clarke, Lucky Thompson, Herb Geller, Dizzie Gillespie, Shelly Manne und Friedrich Gulda gespielt und war Teil der Steve Gadd Band.

In Deutschland gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Big Band des „Sender Freies Berlin“ und spielte im Orchester des SDR, später in SWR Big Band umbenannt. Außerdem gehörte er zu den Großbesetzungen im „United Jazz und Rock Ensemble“ und „Peter Herbolzheimer’s Rhythm Combination & Brass“, der „Clark Terry Big Band“ und des „Gil Evans Orchestra“. Gemeinsam mit Wolfgang Dauner und Albert Mangelsdorff tourte er durch Asien und Südamerika.

Bereits während des Studiums fanden die Musiker von Triority zusammen. Beheimatet im Mainstream-Jazz, spielt Triority auch Swing, Be-Bop, Hard-Bop, Cool-Jazz bis ECM.

Van Rooyens weiches, melodisches Spiel fügt sich hervorragend in den mit Spielfreude und Energie versehenen Klang von Triority ein. Gemeinsam versprechen sie einen unvergesslichen Konzertabend mit ungezwungenem, energetischem Jazz. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Stadtinformation Bretten und der Buchhandlung Kolibri

Eintritt: 16 €; Mitglieder 12 € und Schüler und Studenten 8 €

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links