Header

4cm = 100.000 Euro

Teure Anhebung der Leitplanken an der L599
Bestätigt hat Uwe Herzel, Pressesprecher es Regierungsprsidiums, die Umbaußmaßnahmen an den Leitplanken der L559 zwischen Jöhlingen und Weingarten. Der Höhenunterschied zwischen Schutzplanke und Fahrbahn sei nicht mehr vorschriftsgemäß. Deshalb würden die Schutzplanken in der Woche ab dem 5. Dezember bis voraussichtlich kurz vor Weihnachten erneuert werden. Die Baukosten betragen rund 100.000 Euro.
Die Arbeiten werden abschnittsweise unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn durchgeführt. Stellenweise mit einer fahrbaren Absperrtafel, stellenweise mit Ampelregelung.
Leitplanke muss wegen 4 Zentimeter Erhöhung des Straßenbelags ausgetauscht werden.

Leitplanke muss wegen 4 Zentimeter Erhöhung des Straßenbelags ausgetauscht werden.

<

Trackback von deiner Website.

Kommentare (4)

  • Avatar

    CM

    |

    Zu dem Artikel: 4cm = 100.000 Euro“

    Das liest sich wie ein schlechter Scherz,… Ob das nun günstiger ist, als die Strasse von vorneherein tiefer zu legen? Für die Autofahrer wird es auf jeden Fall eine erneute Geduldsprobe werden.

    Reply

  • Avatar

    Gondelsheimer

    |

    Zu dem Artikel: „4cm = 100.000 Euro“

    Was soll da ein schlechter Scherz sein? Die Überschrift ist polemisch. Wie wäre die Reaktion bei der Meldung, daß nach einem Unfall ein Auto kopfüber abgeflogen ist mit der Unterschrift „Leitplanke zu niedrig“? Dann wäre Geheule und Zähnegeklapper. Sicherheitsvorschriften sind zum Einhalten da.

    Reply

  • Avatar

    Brandy

    |

    Anscheinend sind doch die fehlenden 4 cm durch die Begrenzung der Geschwindigkeit auf 70 km/h zu rechtfertigen. Die Strecke, auf der man vor der Straßensanierung mit 100 km/h fahren durfte, ist nicht mal 1000 m lang. Würde man die 70 km/h beibehalten, wäre das ein „Zeitverlust“ von unendlichen, 14 -15 Sekunden, vorausgesetzt, man hätte keinen Träumer oder LKW vor sich. Man könnte jetzt die Rechnung aufstellen 100.000 Euro für max. 15 Sekunden Zeitersparnis. Aber was soll’s, wir haben es doch. Und schnell fahren macht doch Spaß, koste es was es wolle. Auch die gefühlte Sicherheit mit 100 km/h bei erhöhter Leitplanke zu fahren ist nicht zu vergleichen mit 70 km/h bei einer gefährlichen Leitplanke, weil 4 cm fehlen. Sicherheit hin, Sicherheit her.

    Reply

  • Avatar

    Brettener_Bürger

    |

    Zum Beitrag 4cm = 100.000 Euro
    Es ist wohl kaum so, dass die 100.000€ für explizit die Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung aufgebracht werden. Eher wegen haftungsrechtlicher Vorgaben. Ich stelle mir vor, es geschieht ein Unfall, ein Fahrzeug gerät in die Leitplanke und ein oder mehrere Insassen verletzen sich massiv oder gar tödlich. Nun kommt die Haftungsfrage, und was passiert wohl, wenn die Versicherung erfährt, dass die Leitplanke nicht vorschriftsgerecht montiert war?
    Das Aufheben der 70 auf den 1000m ist ein Nebeneffekt, über den man latürnich trefflich streiten kann.
    Bissle über den Tellerrand denken, bitte.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links