Radnetz Bretten profitiert

Förderprogramm der Landesregierung

(PM) Der Landkreis Karlsruhe profitiert von den am Dienstag, 30. November 2021 vorgestellten Förderungen im Rahmen des Sonderprogramms „Stadt und Land“ für eine bessere Radverkehrsinfrastruktur. CDU-MdL Ansgar Mayr: „Ich freue mich, dass so viele Projekte gefördert werden. Der Wahlkreis erhält nahezu 2,2 Millionen Euro für die sieben Projekte“.

Die Schließung von Radweglücken in Bretten zwischen Breitenbachweg und Weißach, zwischen Rinkingen und Diedelsheim, „Am Gottesacker“ und der B 294 Wilhelmstraße und der Lückenschluss im vorhandenen Stadtradwegenetz zum Kraichgau-Stromberg Radwegenetz machen den Radverkehr attraktiver. Des Weiteren werden auch 10 Fahrradboxen in Graben-Neudorf, die Schließung der Radweglücke zwischen Gemeinde Sprantal und der Gemeinde Neulingen-Nußbaum sowie 90 Fahrradstellplätze für die Bahnhaltestelle Leopoldstraße in Eggenstein-Leopoldshafen gefördert.

„Mit dem Neu- und Ausbau dieser Radwege und der Abstellanlagen verbessert sich die Infrastruktur im Landkreis Karlsruhe deutlich“, betont die Grüne Andrea Schwarz. „Wir wollen das Rad auch für den Alltag attraktiver machen. Dafür brauchen wir ein möglichst lückenloses Netz gut ausgebauter Wege. Mittelfristig wollen wir erreichen, dass 20 Prozent aller Wege in Baden-Württemberg auf dem Fahrrad zurückgelegt werden.“

Das Land hat 2016 eine umfassende Radstrategie sowie die Pläne für ein Alltagsradnetz Baden-Württemberg beschlossen. Das Fahrrad erfreut sich immer höherer Beliebtheit. Mit den Förderungen aus dem Sonderprogramm sorgen wir für die Unterstützung beim Ausbau sicherer Radwege im Land“, erklärt Ansgar Mayr.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links